Aktuelles
19. Januar 2012

Dübel-Fischer erwartet 2012 nur moderates Wachstum

Der Dübelhersteller Fischer erwartet nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2011 für dieses Jahr ein schwächeres Wachstum. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um vier Prozent auf 606 Millionen Euro, wie der Vorsitzende der Geschäftsführung des Familienunternehmens, Jörg Klaus Fischer, am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. „Ob 2012 so wird wie 2011 wage ich zu bezweifeln.“ Von einem Einbruch bei den Erlösen gehe er aber nicht aus. Zum Gewinn machte das Unternehmen traditionell keine Angaben. „Alle Bereiche sind profitabel.“

Ende 2011 waren bei dem Unternehmen weltweit 3.900 Mitarbeiter beschäftigt. Es sei durchaus möglich, dass im laufenden Jahr neue Arbeitsplätze geschaffen würden, sagte Fischer, der seit Anfang 2011 Chef der Unternehmensgruppe ist. Größter Geschäftszweig mit 80 Prozent an den Erlösen ist der Bereich Befestigungssysteme. Das Familienunternehmen ist vor allem wegen seiner Dübel bekannt. Daneben ist das Unternehmen noch als Zulieferer für die Autoindustrie tätig und im Bereich Spielzeug mit Fischertechnik. (dpa)