Aktuelles
8. Februar 2012

BMW-Niederlassung Stuttgart erzielt Bestmarken

Rekorde bei Auslieferung und Umsatz

Die BMW-Niederlassung Stuttgart kann wie der gesamte Konzern auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken. An den Standorten in Stuttgart-Vaihingen und Rosensteinpark im Herzen der Schwabenmetropole lieferte der Handelsbetrieb 4.822 neue Autos der Marken BMW und Mini aus – ein Plus von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gesamtumsatz stieg um 21 Prozent auf 267,89 Millionen Euro.

„Damit haben wir bei den Auslieferungen und beim Umsatz Bestmarken in unserer 40-jährigen Geschichte in Stuttgart erreicht“, freute sich Niederlassungsleiter Erwin Mayer bei der Vorstellung der Zahlen. Beim Absatz neuer Fahrzeuge kamen die Modelle der Marke BMW auf eine Stückzahl von 4.024 Einheiten (+14 Prozent). Laut Mayer fanden vor allem hochwertige Fahrzeuge ihre Käufer: „Alles was ein X im Namen hat, verkaufte sich wie geschnitten Brot.“ Aber auch die Modelle der 5er-Reihe erfreuten sich bei Privatkunden und Flottenmanagern großer Beliebtheit: Mit über 1.000 Einheiten erreichte diese Modellreihe ein Absatzplus von 60 Prozent. Ein großen Absatzsprung konnte die Niederlassung auch bei der Marke Mini vermelden. Mit 800 verkauften Einheiten lag dieser bei einem Plus von 26 Prozent. Ein Rekord gab es ebenfalls beim Absatz gebrauchter Autos: 4.246 Fahrzeuge wechselten ihren Besitzer. Das entspricht einem Plus von 6,5 Prozent.