Aktuelles
29. Februar 2012

Deutsche Bank Stuttgart: Mittelstand ist robust aufgestellt

Auf der Jahrespressekonferenz in Stuttgart äußerte sich Thomas Keller, Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Bank in Stuttgart zur Kreditversorgung des Mittelstands im abgelaufenen Geschäftsjahr. Eine Kreditklemme sieht der Bankier ebenso wenig wie Grund zu übertriebener Sorge.

Die Deutsche Bank hat 2011 trotz schwieriger Rahmenbedingungen die Kreditvergabe

ausgeweitet und das Kreditvolumen im Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert.

Darüber hinaus wurden über zwei Milliarden Euro öffentliche Fördermittel an den

Mittelstand gezahlt. „Die Deutsche Bank bleibt ein starker und zuverlässiger Partner

für den Mittelstand. Unsere Kunden können rund 20 Milliarden Euro an offenen Kreditlinien abrufen. Zur Finanzierung überzeugender Geschäftsideen sind bei der Deutschen

Bank ausreichend Mittel vorhanden“, sagte Keller.

In diesem Jahr dürfte die globale Konjunkturabschwächung die Exportdynamik und

Kapazitätsauslastung spürbar dämpfen. „Der Mittelstand ist aber aufgrund seiner

internationalen Aufstellung gut gerüstet. Allerdings können Unternehmen ihr Risikomanagement weiter ausbauen, um auf volatile Rohstoffpreise oder Währungsschwankungen vorbereitet zu sein“, empfahl Keller. Nach einer aktuellen

Umfrage der Deutschen Bank managen im Süden Deutschlands aktuell nur

53 Prozent der Unternehmen einzelne Risikofaktoren systematisch.

Sicherheit vor Rendite

Das gilt nach Ansicht der Geschäftsleitung der Deutschen Bank in Stuttgart sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden. „Unsere Kunden wollen ihre finanziellen Entscheidungen gerade in bewegten Zeiten auf eine solide Grundlage stellen und haben unsere Beratung 2011 mehr denn je nachgefragt“, sagt Markus Détrie, ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für Privat- und Geschäftskunden in der Region Württemberg. „Der sprichwörtlich sichere Hafen war das Leitmotiv vor allem bei der

Geldanlage. Immer mehr Kunden wünschen sich auch eine eigene Immobilie und

sehen dabei sowohl den Sicherheitsaspekt als auch die historisch günstigen Finanzierungszinsen auf ihrer Seite.“

Zum Jahresende 2011 betreute die Deutsche Bank in der Region Württemberg rund

573.000 Privat- und Geschäftskunden, davon rund 112.000 im Stadtgebiet. Das Geschäftsvolumen beträgt 11,4 Milliarden Euro. Das Baufinanzierungsvolumen belief sich in der Region Württemberg auf rund 2,8 Milliarden Euro. In Stuttgart sind es 465 Millionen Euro. Das Institut beschäftigt in der Region 747 Mitarbeiter im Privatkundengeschäft,

im Stadtgebiet sind es 116 Mitarbeiter.