Aktuelles
14. Februar 2012

Familienunternehmen ehrt Ehrenamtliche

Die Inhaber der Wohngemeinschaft für Senioren bedanken sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

In der Wohngemeinschaft für Senioren (WGfS) in Filderstadt-Bernhausen wurden ehrenamtlich und im Heimbeirat der drei Pflegeeinrichtungen tätige Frauen und Männer für ihren unentgeltlichen Einsatz geehrt. Die Inhaber des Familienunternehmens, Rosemarie Amos-Ziegler und Klaus Ziegler, luden die unentgeltlich tätigen Helfer zu ein paar unbeschwerten Stunden im Café Casa ein.

Ein gemeinsames Abendessen war Teil des Dankes an die in den verschiedenen Heimen der Einrichtung ehrenamtlich wirkenden Helferinnen und Helfer. In einer Power-Point-Präsentation ließ man das Jahr 2011 Revue passieren und tat einen Ausblick auf die Planung für 2012. In diesem Jahr soll das Angebot in Bernhausen ausgedehnt und die Demenzabteilung erweitert werden.

„Die Ehrenamtlichen sind sowohl im Haus Casa Medici oder in der Kettener Straße in Bernhausen oder im Haus Albblick in Harthausen, mit vielen guten und vielseitigen kreativen Angeboten für die Heimbewohnerinnen und Heimbewohner präsent“, so die Inhaber der WGfS. „ Zusätzlich vertreten sie im Heimbeirat die Interessen der Bewohner.“

Ehrenamtliche trafen sich im Café Casa.

Betreuung in den Heimen selbst, Gymnastik, Spaziergänge, Spiele, Besuche im Stuttgarter Zoo Wilhelma und Musikdarbietungen sind nur ein Teil dessen, was den Einfallsreichtum der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich über die zusätzlichen Angebote. Meistens warten sie schon am Eingang hoffnungsvoll auf die Ehrenamtlichen, denn dann ist wieder Abwechslung vom Alltag angesagt.

Rosemarie Amos-Ziegler und Klaus Ziegler wissen, was sie an den in den Heimen ehrenamtlich Tätigen haben und wie positiv sich deren Arbeit auf die Menschen im Heim auswirkt. Auch als Heimberäte bewirken sie viel Positives „Unsere ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer sind für uns und die Bewohner unserer Heime eine große Bereicherung“, sagt Rosemarie Amos-Ziegler. „Ohne sie könnten wir kaum so zahlreiche und abwechslungsreiche Angebote machen.“

www.wgfs.de