Aktuelles
6. Februar 2012

Neuer Private-Equity-Ratgeber vom Wifu erschienen

Neuer Wifu-Ratgeber erschienen:

Das Wittener Institut für Familienunternehmen (Wifu) hat zusammen mit der DZ Equity Partner GmbH einen neuen Ratgeber über die Möglichkeiten von Private Equity für Familienunternehmen veröffentlicht. Im Fokus steht dabei die Frage, wann Familienunternehmen auf das Geld von Private-Equity-Gesellschaften zurückgreifen sollten. Zudem werden andere Alternativen zum klassischen Bankkredit vorgestellt.

Mit Private Equity verfügen Familienunternehmen über eine Finanzierungsalternative, die ihren Handlungsspielraum deutlich erweitern kann. Doch bisher schrecken viele Familienunternehmer vor Private Equity zurück, da sie befürchten, einen Teil ihrer Unabhängigkeit zu verlieren. Das Wifu sieht hier die Private-Equity-Gesellschaften gefordert: „Es gibt erst wenige Private-Equity-Gesellschaften, die Familienunternehmen richtig verstanden haben“, erläutert Dr. Tom A. Rüsen, geschäftsführender Direktor des Wifu. „Der neue Partner sollte idealerweise spezifisches Wissen und Verständnis für die Besonderheiten von Familienunternehmen verfügen.“ Olivier Weddrien, Geschäftsführer der DZ Equity Partner GmbH, ergänzt: „Wichtig ist dabei, dass das Unternehmen den potenziellen Finanzierungspartner vor Vertragsabschluss gut kennenlernt, dessen Erwartungen und Ziele genau prüft und sie gründlich mit den eigenen Vorstellungen abgleicht.“

Der Praxisleitfaden kann auf der Homepage des Wifu kostenlos heruntergeladen werden.