Aktuelles
26. März 2012

Bayerischer Familienunternehmer-Preis vergeben

Bayerischer Familienunternehmer-Preis:

Minister Martin Zeil, Dr. Werner Lang (Mekra-Lang), Helmut F. Schreiner (Schreiner Group), Bert Bleicher (Hoffmann Group),
Martin Schoeller und Randolf Rodenstock

Die Verbände „Die Familienunternehmer – ASU“ und „Die Jungen Unternehmer – BJU“ haben am 21. März im Münchner Maximilaneum zum ersten Mal den Bayerischen Familienunternehmer-Preis verliehen. Gewinner der Kategorien „Nachhaltigkeit“, „Innovation“ und „Soziales Engagement“ sind die Familienunternehmen Bionorica, Willy Bogner und die Schreiner Group. Überreicht wurden die Trophäen und Urkunden vom Landesvorsitzenden von „Die Familienunternehmer“, Martin Schoeller, und dem bayerischen Wirtschaftsminister Martin Zeil.

„Das Denken in Generationen führt dazu, dass Nachhaltigkeit, Innovation und soziales Engagement einen hohen Stellenwert bekommen“, unterstrich Martin Schoeller bei der Eröffnung der festlichen Preisverleihung im Senatssaal. „Die Gewinner des Preises verkörpern dieses Engagement in besonderer Weise.“ Auch Laudator Randolf Rodenstock, Präsident der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, hob die außergewöhnlichen Leistungen der Gewinner hervor.

Luitpold Prinz zu Bayern (Porzellan Manufaktur), Minister Martin Zeil, Reiner Tafferner (Hipp), Prof. Dr. Michael Popp (Bionorica), Randolf Rodenstock, Martin Schoeller (v.l.)

Bionorica SE setzte sich vor den nominierten Unternehmen Hipp und Porzellan Manufaktur Nymphenburg in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ an die Spitze. Der Hersteller pflanzlicher Arzneimittel beeindruckte die Jury mit der durchgängigen Konsequenz, mit der die Nachhaltigkeit in sämtlichen Bereichen vom Produkt bis zum Firmengebäude umgesetzt wird. Nicht weniger beeindruckt zeigten sich die Juroren von den Leistungen der Schreiner Group, Gewinner der Kategorie „Soziales Engagement“. Das Familienunternehmen, das unter anderem Spezialetiketten für die Medizin entwickelt und produziert, bietet seinen Mitarbeitern über 50 verschiedene Arbeitszeitmodelle an, bildet sie in der unternehmenseigenen Akademie weiter, engagiert sich unter anderem in Schulen und sozialen Einrichtungen. Platz zwei und drei in dieser Kategorie belegten die Hofmann Group, ein Handelsunternehmen für Qualitätswerkzeuge, und Mekra-Lang, Hersteller von Rundumsichtsystemen für den Nutzfahrzeugbereich.

Impressionen

{loadposition userpic}

Willi Bogner, Minister Martin Zeil, Angelique Renkhoff-Mücke (Warema), Martin Schoeller, Regine Sixt, Randolf Rodenstock

Die Bogner GmbH ist Sieger in der Kategorie „Innovation“. Wie kein anderes Unternehmen, verbinde die Firma Sport, Mode und Film zu einem Gesamtkunstwerk. Die Jury fand den gelebten Regelbruch, der das Unternehmen immer neue Grenzen überschreiten lässt, besonders überzeugend. Und wie das in der Praxis aussieht, konnten die Gäste der Galaveranstaltung bei der Vorführung eines achtminütigen Ausschnitts aus dem neuesten 5D-Projekts hautnah erleben. Platz zwei belegte in dieser Kategorie der Markisen- und Rollladenhersteller Warema, Platz drei ging an die Autovermietung Sixt.

Unternehmer im Dialog mit der Landespolitik: Lutz Goebel, Franz Josef Pschierer (CSU), Thomas Hacker (FDP),
Dr. Eberhard Sasse, Florian Pronold (SPD) und Eike Hallitzky (Grüne) (v.l.).

Neuer Dialog mit der Politik

Die Verleihung des bayerischen Familienunternehmer-Preises war einer der Höhepunkte des Tages, der am Mittag bereits mit dem 1. Bayerischen Familienunternehmer-Kongress begonnen hatte. Im Plenarsaal, wo ansonsten der Bayerische Landtag tagt, diskutierten über 300 Unternehmer mit Landespolitikern über Wege zu einem besseren Dialog zwischen Wirtschaft und Politik. Neben möglichen weiteren Steuerbelastungen für die Unternehmen, ging es auch um die Wulff-Debatte und das Ministergesetz sowie den Staatsschuldenabbau.

Highlight des Mittags: Die Rede von Energiekommissar Günther Oettinger.

Höhepunkt des Nachmittags war die Rede von EU-Energiekommissar Günther H. Oettinger, ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa und ein Aufruf für eine europaweite Energiepolitik.

In der nächsten Ausgabe der News (erscheint am 17. April) gibt es einen
ausführlichen Bericht über das Event.