Aktuelles
11. Mai 2012

L-Bank profitiert vom Aufschwung

Vorstandsvorsitzender Christian Brand sieht die L-Bank
für die Zukunft gut azufgestellt

Die L-Bank hat von der guten wirtschaftlichen Situation in Baden-Württemberg profitiert und das Geschäftsjahr 2011 nach den Worten von Vorstandschef Christian Brand „mehr als nur gut“ abgeschlossen. Das Betriebsergebnis stieg nach Risiko und der Auflösung von Vorsorgereserven im Vergleich zum Vorjahr von 262,0 auf 746,7 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss legte um 148,8 auf 641 Millionen Euro zu. Für das abgelaufene Geschäftsjahr musste die Staatsbank keine Sonderausschüttung an das Land auszahlen. Mit den Mitteln wurde vor allem das Eigenkapital aufgestockt, um die Anforderungen von Basel III zu erfüllen.

Zweistelliges Plus bei Kreditzusagen an Unternehmen

Im Jahr 2011 hat die L-Bank mit rund 2,4 Milliarden Euro mittelständische Unternehmen unterstützt. Bei den Kreditzusagen an Firmen konnte ein Plus von zwölf Prozent erreicht werden. Die Kredite kamen rund 8.000 Unternehmen zugute. „Gegenüber 2010 wurden rund 170 Millionen Euro mehr an zinsverbilligten Förderkrediten herausgelegt“, sagte Brand und ergänzte: „Im ersten Quartal 2012 zeigt sich eine nochmalige Volumensteigerung in der Wachstumsfinanzierung von 20 Prozent.“

Im Rahmen ihrer Förderoffensive für die Energiewende stellt das Institut zusammen mit der KfW kleinen und mittleren Unternehmen ab sofort 250 Millionen Euro für Energieeinsparmaßnahmen zur Verfügung. Die Mittel können von Firmen beantragt werden, die Neuinvestitionen oder Ersatzinvestitionen für Gebäude oder Maschinen tätigen möchten, um energiesparende Maßnahmen umzusetzen.