Aktuelles
12. Oktober 2012

Konjunkturflaute treibt wieder mehr Unternehmen in die Pleite

Die abflauende Konjunktur reißt wieder mehr Unternehmen in Deutschland in die Pleite. Im Juli 2012 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2.580 Unternehmensinsolvenzen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden berichtete. Das sind 1,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Dank des guten Jahresstarts mussten von Januar bis Juli mit gut 17.000 Unternehmen zwar 2,2 Prozent weniger den Gang zum Amtsgericht antreten als im Vorjahreszeitraum. Der Trend könnte sich angesichts der Rezession im Euroraum aber umkehren. Dies fürchten jedenfalls die deutschen Insolvenzverwalter. Sie erwarten, dass sich die Zahl der Firmenpleiten zum Jahresende hin weiter erhöhen werde. (dpa)