Aktuelles
12. November 2012

Heinrich Deichmann ist „Familienunternehmer des Jahres“

Heinrich Deichmann

Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrats des gleichnamigen Schuheinzelhändlers, ist „Familienunternehmer des Jahres 2012“. Mit der Auszeichnung ehren die Intes Akademie für Familienunternehmen und das Wirtschaftsmagazin „impulse“ bereits zum neunten Mal herausragende Familienunternehmer in Deutschland. Seit 1999 steht Heinrich Otto Deichmann an der Spitze des 1913 von dessen Großvater Heinrich Deichmann in Essen-Borbeck gegründeten Unternehmens, das heute noch zu einhundert Prozent in der Hand der Gründerfamilie ist.

In rund 3.200 Filialen in 22 Ländern beschäftigte Deichmann 2011 rund 32.500 Angestellte, davon 14.000 in Deutschland. Aus ihrer christlichen Überzeugung leitet die Familie Deichmann ihre Verpflichtung ab, Not leidenden Menschen zu helfen. Vor allem über das Hilfswerk „Wort und Tat“ engagiert sich die Familie im In- und Ausland. Mehr als zehn Millionen Euro fließen jedes Jahr in wohltätige Projekte. „Die Jury hat Heinrich Deichmann aus zwei Gründen zum ‚Familienunternehmer des Jahres 2012‘ gewählt: Zum einen ist er ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Nachfolge. Er zeigt, dass Nachfolge auch bei zwei starken Unternehmerpersönlichkeiten gelingen kann. Darüber hinaus steht der christliche Unternehmer Deichmann wie kaum ein anderer für eine vorbildhafte werteorientierte Unternehmensführung“, begründete Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Peter May die Wahl. „impulse“-Chefredakteur Dr. Nikolaus Förster ergänzte: „Werte zu schaffen und nach Werten zu leben muss kein Gegensatz sein, im Gegenteil. Seit drei Generationen zeigen die Deichmanns, wie wertvoll ethische Maximen für eine Unternehmenskultur sein können – und wie sich Unternehmer in der Gesellschaft engagieren können.“