Aktuelles
19. März 2013

Insolvenzverwalter holt sich 10 Millionen Euro von Schlecker-Familie

Gut ein Jahr nach der Pleite der einst größten Drogeriemarktkette Europas hat sich die Familie Schlecker mit dem Insolvenzverwalter auf einen millionenschweren Vergleich geeinigt. Hintergrund ist der Streit um übertragenes Vermögen aus dem inzwischen fast abgewickelten Familienunternehmen. Die Familie von Anton Schlecker zahlt 10,1 Millionen Euro, wie ein Sprecher von Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz am Dienstag mitteilte. Damit werde zugleich ein komplizierter Gerichtsprozess vermieden. Der einstige Drogeriekönig soll viel Geld in Sicherheit gebracht und auf seine Familie übertragen haben. Der Insolvenzverwalter hatte daher darauf gepocht, dass dieses Vermögen zurückgezahlt werden müsse. (dpa)