Aktuelles
25. Februar 2014

Chef-Wechsel bei Endress und Hauser

Beim Messgeräte-Spezialisten Endress und Hauser stehen alle Zeichen auf Nachfolge. Am 1. Januar 2014 wird Matthias Altendorf neuer Chef des Familienunternehmens mit Sitz in Weil am Rhein. CEO Klaus Endress wechselt dann in den Verwaltungsrat. Die Nachfolgeregelung wurde laut einer Mitteilung des Unternehmens von langer Hand vorbereitet.

Klaus Endress hatte seinen geplanten Rückzug aus dem operativen Geschäft in den vergangenen Jahren wiederholt ankündigt. Bekannt war auch, dass dem 64-Jährigen aus Altersgründen kein anderes Mitglied der Gesellschafterfamilie nachfolgen würde. „Wir wollen Diskussionen und Spekulationen vermeiden“, erklärte Klaus Riemenschneider, Präsident des Verwaltungsrats. „Die frühzeitige Bekanntgabe der Nachfolgeregelung soll für Klarheit sorgen und den nahtlosen Übergang erleichtern.“

Altendorf war bisher Geschäftsführer des größten Werks von Endress und Hauser im süddeutschen Maulburg und seit 2009 auch Mitglied des Executive Board der Firmengruppe. Der 45-Jährige absolvierte seine gesamte berufliche Laufbahn beim Familienunternehmen. Sie begann mit einer Lehre als Mechaniker. Nach einem Studium übernahm er bei „Endress und Hauser Flowtec“ im schweizerischen Reinach auf unterschiedlichen Positionen mehr und mehr Verantwortung, bis er dort im Jahr 2000 als Marketing-Direktor in die Geschäftsleitung aufrückte. 2005 kehrte Altendorf schließlich als Geschäftsführer nach Maulburg zurück. Auch seine Nachfolge ist bereits in trockenen Tüchern. Die Position in Maulburg wird Andreas Mayr, der als Hauptbereichsleiter Technologie bereits seit 2010 der Geschäftsführung angehört, übernehmen.