Aktuelles
21. April 2014

Kleinbetriebe: Große Schwierigkeiten bei Mitarbeitersuche

Kleine Firmen haben die größten Schwierigkeiten, neue Mitarbeiter zu finden. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Demnach bleiben bei Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern 23 Prozent der ausgeschriebenen Stellen dauerhaft unbesetzt. In mittleren Betrieben werden hingegen nur elf Prozent der Ausschreibungsverfahren erfolglos abgebrochen. In großen Betrieben mit mehr als 250 Mitarbeitern sind es nur zwei Prozent. Einer der Gründe: Die kleinen Firmen nutzen etwa Online-Stellenbörsen seltener und schalten auch die Arbeitsagenturen nicht so häufig ein. (dpa)