Aktuelles
15. Mai 2014

Olymp verkauft mehr Hemden

Steigenden Absatz und positive Umsatzzahlen meldet das Familienunternehmen Olymp Bezner GmbH & Co. KG aus Bietigheim-Bissingen in Baden-Württemberg. Das Unternehmen wächst auch 2013 im In- und Ausland wieder sehr erfolgreich. Der Hersteller von hochwertigen Herrenhemden, Polos, Krawatten, T-Shirts und Strickwaren hat bereits im ersten Halbjahr 2013 wieder ein Wachstum von etwa acht Prozent erreicht.

Mark Bezner, geschäftsführender Gesellschafter des Bekleidungsherstellers, erläutert den Aufwärtstrend: „Mit dem bisherigen Geschäftsverlauf 2013 sind wir trotz der gegenwärtigen Bekleidungskrise infolge der für Sommermode schwierigen Witterung zufrieden. Die Nachfrage nach unseren Produkten nimmt stetig zu. Vor allem die expansiven Hemdenlinien „Luxor“ und „Level Five“ sowie das neue Segment Olymp Strick laufen gut. Die Absatzmengen konnten auch im Export weiter gesteigert werden. Der Umsatz lag zur Jahresmitte bei 95,4 Millionen Euro und damit knapp acht Prozent im Plus gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Ich bin zuversichtlich, dass wir das aktuelle Wachstum im höheren einstelligen Prozentbereich bis zum Jahresende durchhalten können.“

Schnelle Lieferung überzeugt Handel

Außerdem registriert Mark Bezner eine wachsende Akzeptanz und regen Zuspruch durch den Bekleidungsfachhandel und die Konsumenten. Die Möglichkeit der schnellen Nachversorgung mit Standardartikeln und modischer Ware über das umfangreiche Lagerprogramm werde von den Handelspartnern gerne in Anspruch genommen. Durch die verlässliche Qualität bei Produkt, Vertrieb, Lieferservice und Markenführung habe man die kompetenten Fachhändler überzeugt.

Auch das eigene Filialnetz wächst erfreulich weiter. Zurzeit gibt es 45 Monomarkengeschäfte in guten Verkaufslagen in zahlreichen deutschen Städten und in Österreich sowie mehrere Franchise-Partner. Im Laufe des Jahres sind noch drei bis vier Eröffnungen im Bundesgebiet und zwei neue Läden in Österreich geplant. Damit sind bis zum Jahresende 50 Olymp-Stores erreicht.

Investition in neues Logistik-Zentrum

Das Familienunternehmen baut seit Herbst 2011 die bestehende Firmenzentrale in Bietigheim-Bissingen konsequent weiter aus. Das entscheidende Logistik-Großprojekt geht nun in die Zielgerade. Mark Bezner erläutert die Rahmenbedingungen für die höchste Investition des Unternehmens seit seiner Gründung 1951: „Wir investieren am Heimatstandort etwa 40 Millionen Euro. Durch erhebliche bauseitige Verzögerungen musste der Termin für die Eröffnung auf Mitte Oktober 2013 verlegt werden. Dann sind wir in einer neuen logistischen Dimension am Start, denn die schnelle und zuverlässige Lieferleistung ist eine unserer Kernkompetenzen für unsere zahlreichen Fachhandelspartner.“

Das neuartige, leistungsfähige und vollautomatisierte Logistik-Zentrum soll die künftige Warenumschlagsituation des schwäbischen Bekleidungsunternehmens konzentrieren und die Aufwendungen für die angemieteten Außenlager entbehrlich machen. Das in der Kombination von Shuttle- und Hängefördertechnik dann größte und weltweit einzigartige automatische Hemdenlager kann mit einer finalen Kapazität von 265.000 Kartonstellplätzen annähernd vier Millionen Teile an Hemden, Polos, Krawatten, T-Shirts und Strickwaren aufnehmen und das Kommissioniervolumen um die dreifache Menge steigern. Mark Bezner meint zuversichtlich: „Ein gewaltiger Schritt für Olymp und ein noch größerer in Richtung umfassender Lieferkompetenz für den Bekleidungsfachhandel.“

www.olymp.com