Aktuelles
6. August 2014

Deichmann-Förderpreis vergeben

Die Priska gGmbH aus Schöllkrippen hat den ersten Platz beim Deichmann-Förderpreis für Integration in der Kategorie „“Berufliche Förderung durch Unternehmen“ belegt. In der Kategorie „Berufliche Förderung durch Vereine“ siegte der Ausbildungsring Ausländischer Unternehmer e.V. aus Nürnberg. Insgesamt ist der Förderpreis mit 100.000 Euro dotiert.

Der Geschäftsführer des Schuheinzelhändler, Heinrich Deichmann, überreichte am 19. November die Preise an die Gewinner. „Alle Gewinner haben in unterschiedlicher Weise jungen Menschen die Integration in Schule und Beruf ermöglicht“, sagte der Familienunternehmer bei der Verleihung. „Wir brauchen Menschen in unserem Land, die bei der Integration helfen. Wenn Hemmnisse den Zugang zum Arbeits- und Gesellschaftsleben verwehren oder nicht rechtzeitig erkannt werden, verfestigen sich die Schwierigkeiten bis ins Erwachsenenalter hinein“, so Deichmann.

Die Erfolgsgeschichten

Der Sieger Priska gGmbH betreibt Schulmensen, Kantinen, einen Cateringservice sowie eine Gebäudereinigung. 40 Prozent aller Angestellten weisen ein Handicap auf. Das Unternehmen zeigt, dass Menschen mit Behinderung voll leistungsfähig sind und wesentlich zum Erfolg eines Unternehmens beitragen können. Mittlerweile ist das Unternehmen an 16 Schulen mit seinen Integrationsprojekten vertreten. In der Kategorie „Berufliche Förderung durch Vereine, öffentliche Initiativen und kirchliche Organisationen“ belegt der Ausbildungsring Ausländischer Unternehmer e.V. den 1. Platz. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche zu schaffen. So entstand ein Netzwerk aus 130 Unternehmen aus allen Branchen. Der Verein bietet durch seine Partnerunternehmen Ausbildungsplätze in 31 verschiedenen Branchen an. Der Erfolg des Vereins ist groß: Insgesamt haben rund 500 Auszubildende erfolgreich ihren Abschluss erhalten. Davon weisen 80 Prozent der Jugendlichen einen Migrationshintergrund auf.