Aktuelles
17. August 2014

Familienunternehmen feiert Jubiläum

In Eppingen-Rohrbach bei der Firma Rupp wurde letzte Woche gefeiert. Dafür gab es gleich zwei Anlässe: Das Unternehmen feierte sein 50-jähriges Jubiläum und weihte eine neue Logistikhalle ein. Das Familienunternehmen im Industriegebiet Wiesental kann nicht nur auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, sondern sieht sich auch für die Zukunft gut vorbereitet. Mit Sohn Sebastian steht die dritte Generation schon in den Startlöchern.

Gegründet wurde das Unternehmen 1963 von Mechanikermeister August Rupp. 1985 trat der jetzige Inhaber, Andreas Rupp, ins Unternehmen ein, das er 1994 übernahm. Er schaffte den Umbau der Organisation von handwerklichen in industrielle Strukturen. Heute ist das Unternehmen Partner der Automobilindustrie und gilt als Experte in der Zwei-Komponenten-Spritzgusstechnik. Motivierte und kompetente Mitarbeiter sowie die Offenheit des Firmenchefs gegenüber technischen Neuerungen und sein Mut bei Investitionen, sind die Basis für den Erfolg des Unternehmens.

Zahlreiche Gratulanten

Zu der Feier, die in der neuen Logistikhalle stattfand, kamen zahlreiche Gratulanten, darunter von der Stadt Eppingen Oberbürgermeister Klaus Holaschke und Bürgermeister Peter Thalmann, Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer, Kunden, Partner, Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter. Holaschke lobte die Standorttreue und das verlässliche Miteinander von Stadt und Unternehmen und überreichte Andreas Rupp einen Korb mit Eppinger Spezialitäten. „Rupp hat seit der Gründung jede Chance genutzt“, sagte der Oberbürgermeister. „Die Investition für die Halle in Höhe von 1,5 Millionen Euro war eine mutige Entscheidung.“

Architekt Gunter Schwarz hob die Besonderheiten der neuen Halle hervor: Sie verfügt über ein Hochregallager mit vier fahrbaren und einem feststehenden Doppelregal. Die Regale sind 30 Meter lang und acht Meter hoch. Ein Doppelregal kann mit bis zu 170 Tonnen beladen werden. Die Halle verfügt über eine Fußbodenheizung, die mit Abwärme aus der Produktion betrieben wird. Stefan Gölz, Mitglied der Geschäftsleitung der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken, und Johannes Richter, Leiter des Bildungs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer, überbrachten Ehrenurkunden und Glückwünsche. Die Mitarbeiter überreichten symbolisch ein Bäumchen mit Glückwunschkarten. Sobald die Außenanlagen um die neue Halle fertig sind, wird dort ein Baum gepflanzt werden.

Reise in die Geschichte

Rupp bedankte sich bei allen Gratulanten und führte in einer launigen Rede, gespickt mit zahlreichen Anekdoten, durch 50 Jahre Unternehmensgeschichte. Das Gelächter war groß, als er Fotos aus früheren Zeiten dazu zeigte. Der Firmenchef machte deutlich, dass es oft Engpässe gegeben habe, die nur mit großem Einsatz der Mitarbeiter, der Mitstreiter aus dem Wiesentaler Industriegebiet, guten Beziehungen und der Familie überwunden werden konnten. „Alle meinen es gut mit der Familie Rupp“, sagte er. „Und die Familie hält zusammen.“

Ab 23 Uhr war Schluss mit Reden. Die Band „Nurce“ spielte Hits der Beatles und der Rolling Stones aus dem Gründungsjahr des Unternehmens. Viele Gäste schwangen das Tanzbein. Es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Das Team der „Krone“ aus Gemmingen sorgte dafür, dass jeder über die nötige Energie verfügte.

www.rupp-spritzguss.de