Aktuelles
28. Oktober 2014

Phoenix Contact: Starker Euro bremst Wachstum

Der Industrieelektronik-Spezialist Phoenix Contact hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2013 um 2,6 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro gesteigert. In Deutschland, wo 30 Prozent der Erlöse erzielt wurden, sank der Umsatz um 1,3 Prozent, wie das Unternehmen am Freitag am Stammsitz im lippischen Blomberg mitteilte. Der starke Euro habe einen deutlicheren Umsatzanstieg verhindert, hieß es. Zu Gewinnen oder Verlusten macht das Familienunternehmen traditionell keine Angaben. In diesem Jahr soll der Umsatz um 8,5 Prozent wachsen. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 100 auf 12 900. 130 Millionen Euro wurden investiert, zum Beispiel in den Aufbau der Sparte Elektromobilität. Dieser Unternehmensteil soll mit Produkten wie Ladesteckern für Elektroautos in diesem Jahr einen Umsatz von acht bis zehn Millionen Euro erwirtschaften. (dpa)