Aktuelles
20. Dezember 2014

Oskar-Lapp-Stiftung unterstützt junge Herzforscher

Im Rahmen der 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) in Mannheim wurden zwei Förderpreise der Oskar-Lapp-Stiftung an junge Herzforscher vergeben. Der mit 12.000 Euro dotierte Oskar-Lapp-Forschungspreis 2014 ging an die beiden Mediziner Dr. Thomas Fischer und Privatdozent Dr. Samuel T. Sossalla vom Herzzentrum Göttingen. Die beiden Wissenschaftler haben einen vielversprechenden Ansatzpunkt für künftige Behandlungsstrategien von Herzrhythmusstörungen und kontraktiler Dysfunktion entdeckt.

Das Oskar-Lapp-Stipendium 2014 erhielt Dr. Christian A. Gleißner, Privatdozent am Universitätsklinikum Heidelberg. Sein Forschungsthema ist die Gefäßverkalkung, die zum Infarkt führen kann. Dabei geht es insbesondere um die Frage, wie man die dafür verantwortlichen Zellen beeinflussen kann, um die gefährliche Verkalkung zu verhindern. Das Stipendium ist mit bis zu 20.000 Euro für Sachmittel ausgestattet und unterstützt experimentell oder klinisch tätige Mediziner sowie Naturwissenschaftler, die experimentelle und klinische Forschung betreiben. Der Förderzeitraum beträgt bis zu zwei Jahre.

Die Oskar-Lapp-Stiftung besteht seit 1992 und wurde zu Ehren des Unternehmers Oskar Lapp gegründet, der am 25. April 1987 an einem Herzinfarkt starb. Der Unternehmer gründete das Stuttgarter Familienunternehmen Lapp, das sich noch heute in Familienbesitz befindet. Die Stiftung will jungen Wissenschaftlern zusätzliche Anreize bieten, sich gezielt im Bereich der Herz- und Kreislaufforschung zu engagieren. Ursula Ida Lapp, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums sagte: „In der Herz- und Kreislaufforschung gibt es noch viel zu tun. Prophylaxe, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation der koronaren Herzkrankheit müssen noch viel besser erforscht werden.“

Neben der Unternehmerfamilie Lapp gehören dem Kuratorium der Stiftung Prof. Dr. Gunther Arnold (ehemaliger Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.), Prof. Dr. Anton Both (Ärztlicher Direktor i.R., Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital), Dr. Rolf Thieringer (1. Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart a.D.), Prof. Dr. Roderich C. Thümmel (Rechtsanwalt), Prof. Dr. Thomas Nordt (Ärztlicher Direktor, Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital) und Konstantinos Papoutsis (Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.) an.

www.oskar-lapp-stiftung.de