Aktuelles
14. Januar 2015

Brun-Hagen Hennerkes wird 75

Am 4. Oktober 2014 wird Prof. Dr. Dr. h. c. Brun-Hagen Hennerkes 75 Jahre alt. Er feiert seinen Ehrentag auf außergewöhnlich Weise: mit einer Diskussion zwischen Walter Kardinal Kasper und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier über „Konfliktlösung in Zeiten politischer Krisen“. Anlass dafür ist die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) an den Jubilar.

Der „Doyen der Familienunternehmen“, so Hennerkes‘ informeller Titel, erhält die Anerkennung für sein besonderes Engagement in Kirche und Gesellschaft. „Prof. Hennerkes hat sich außergewöhnliche Verdienste um die Förderung des Familienbegriffs und des Familienunternehmens, aber auch als Brückenbauer zwischen Unternehmen und Kirche erworben“, erklärt dazu Prof. Dr. Rheinbay SAC, Rektor der PTHV. Es ist die zweite Ehrendoktorwürde, die Hennerkes zuteil wird.

Mit Leib und Seele für Familienunternehmen

Hennerkes gilt international und deutschlandweit als einer der führenden Experten für Familienunternehmen. Im Verlauf seiner beruflichen Tätigkeit war er in mehr als 95 Kontrollgremien größerer und großer Familienunternehmen tätig, meistens als Vorsitzender des Aufsichtsrats. Mit seinem Eintritt 1971 in die Sozietät von Dr. Conrad Böttcher, einem bedeutenden Spezialisten für das Gesellschafts- und Steuerrecht großer Familienunternehmen, begann seine lebenslange Passion für Familienunternehmen. Die Sozietät trägt heute den Namen „Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz“; der Jurist ist seit 1981 ihr Seniorpartner. 2002 gründete er die gemeinnützige Stiftung Familienunternehmen, die er als Vorstand seitdem ehrenamtlich leitet. Die Stiftung ist einer der größten Forschungsförderer für das Themenfeld Familienunternehmen und Ansprechpartner für Politik und Medien in allen Fragen, die Familienunternehmen betreffen.

Hennerkes ist Autor von Standardwerken zum Thema Familienunternehmen, unter anderem veröffentlichte er „Die Familie und ihr Unternehmen“ und das „Unternehmenshandbuch Familiengesellschaften“. Er hat zudem sowohl die Gründung des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFZ) als auch des Friedrichhafener Instituts für Familienunternehmen (FIF) an der Zeppelin-Universität gefördert und ist beiden bis heute eng verbunden.

In seiner Freizeit entspannt sich Hennerkes am liebsten im Kreis seiner Familie. Er unternimmt ausgedehnte Bergtouren im Engadin und ist ein passionierter Leser von wissenschaftlicher und belletristischer Literatur.

www.familienunternehmen.de