Aktuelles
30. Januar 2015

Studie: Große Unterschiede bei Familienunternehmen in Ost und West

Bei Familienunternehmen gibt es auch 25 Jahre nach dem Mauerfall noch große Unterschiede zwischen Ost und West. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Instituts für Mittelstandsforschung im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und der Deutschen Bank hervor. Das beginnt schon bei der Größe: Mit durchschnittlich 900 Mitarbeitern sind ostdeutsche Familienunternehmen demnach deutlich kleiner als ihre Pendants im Westen mit im Schnitt 1.600 Mitarbeitern. Insgesamt gibt es im Osten auch weniger familiengeführte Betriebe: Von den rund 4.500 größten Familienunternehmen in Deutschland sitzen dort nur rund 300. (dpa)