Aktuelles
27. März 2015

Krombacher verkauft weniger Bier – Umsatz steigt trotzdem

Trotz eines leichten Rückgangs beim Pilsausstoß hat die Krombacher Gruppe im vergangenen Jahr den Umsatz deutlich gesteigert. Mit Bier und alkoholfreien Getränken nahm die Gruppe mit knapp 703 Millionen Euro 4,8 Prozent mehr als im Vorjahr ein. Die Steigerung resultiere vor allem aus einer Preiserhöhung im Herbst 2013, berichtete das Unternehmen am Dienstag in Kreuztal-Krombach. Der Pilsausstoß ging um 2,5 Prozent auf 4,25 Millionen Hektoliter zurück. Die alkoholfreie Variante des Krombacher Pils und das Radler legten dagegen 2014 weiter zu. Insgesamt blieb der Ausstoß der Krombacher-Sorten, zu denen auch Weizen, Hell und Dunkel zählen, mit 5,469 Millionen Hektoliter (minus 0,65 Prozent) nahezu auf Vorjahresniveau. Die ebenfalls zum Familienunternehmen gehörende Schweppes Gruppe mit alkoholfreien Getränken der Marken Schweppes, Orangina und Dr. Pepper lief 2014 laut Mitteilung der Brauerei ebenfalls erfolgreich. Vom Gesamtumsatz der Krombacher-Gruppe entfielen 88,5 Millionen Euro auf die Schweppes Gruppe, ein Plus von knapp fünf Prozent. Der Ausstoß legte um ein Prozent auf 876.000 Hektoliter zu. (dpa)