Aktuelles
14. April 2015

Studien: Viele Großunternehmen zählen sich zum Mittelstand

Je größer und je älter Unternehmen sind, desto eher sehen sie sich selbst als Mittelstand. Das ergaben die aktuellen Studien „Mittelstand im Wandel“ und „Mittelstand zwischen Fakten und Gefühl“ des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn. Danach bezeichnen sich 91 Prozent der Großunternehmen selbst als Mittelstand. Aber je kleiner und jünger die Unternehmen sind, desto seltener definieren sie sich selbst als Mittelstand. Bei den Kleinstunternehmen sind es gerade einmal 40 Prozent. Die Studien würden laut der Initiatoren zeigen, dass der Mittelstand nicht nur aus kleinen und mittleren Unternehmen bestehe, sondern auch aus zahlreichen großen Familienunternehmen. „Viele große Unternehmen sind häufig über mehrere Generationen hinweg gewachsen. Mittelstand ist daher für die Eigentümer gleichbedeutend mit Tradition und bestimmten Werten. Daher halten auch viele Großunternehmen gerne am Zugehörigkeitsgefühl fest – selbst wenn die Eigentümerfamilie nur noch Unternehmensanteile besitzt, aber nicht mehr selbst im Unternehmen aktiv ist“, sagt die Präsidentin des IfM, Prof. Dr. Friederike Welter. Die Studien „Mittelstand im Wandel“ und „Mittelstand zwischen Fakten und Gefühl“ sind auf der Homepage des Instituts für Mittelstandsforschung abrufbar.

www.Ifm-bonn.org