Aktuelles
9. Juni 2015

Magnetmöbel: Revolution auf dem Möbelmarkt

Wer würde sich das nicht wünschen: Möbel, die sich jederzeit verändern und bequem ohne Werkzeug montieren lassen? Die Puzzles Living GmbH, ein Augsburger Start-up, bietet genau das an. Heute (10. Juni) hat das junge Unternehmen auf www.conda.de eine Crowdinvesting-Kampagne gestartet, um Geld für den weiteren Ausbau des Unternehmens zu sammeln.

Puzzles entwickelt hochwertige Möbel mit magnetischen Verbindungen. Über diese werden die Möbelteile in Sekundenschnelle – ohne den Gebrauch eines Werkzeugs – miteinander verbunden. Einzelne Module können mit nur einem Handgriff hinzugefügt oder neu arrangiert werden. Auf diese Weise macht das Unternehmen neue Nutzungskonzepte möglich, in denen Möbel keine statischen Gegenstände mehr sind, sondern spontan und individuell an die jeweilige Situation angepasst werden können. Sie liegen damit perfekt im Zeitgeist, indem sie den scheinbaren Widerspruch zwischen Flexibilität und Mobilität auf der einen Seite, sowie Langlebigkeit und damit Nachhaltigkeit auf der anderen Seite auflösen.

Möbel für alle Lebenslagen

„Durch die Magnetverbindungen lassen sich die Module ohne Werkzeug verbinden, können multifunktional genutzt und immer flexibel zusammengestellt werden. Und das beliebig oft, da der Verschleiß sehr gering ist“, sagt Julian Bäßler, Entwicklungschef und einer der beiden Geschäftsführer von Puzzles. Doch nicht nur die funktionalen Aspekte spielen bei Puzzles eine große Rolle. Das Unternehmen setzt auch auf den Spaß im Umgang mit den Möbeln und auf Überraschungseffekte, wie Thomas Poddey, Geschäftsführer und Marketingchef, betont. „Beim ersten Vorführen sind die Menschen eigentlich immer überrascht und fragen wie das funktioniert. Auf der letzten Messe haben wir die ausgestellten Regalmodule laufend verändert. Das macht die Leute neugierig und zeigt, was unsere Produkte von herkömmlichen Möbeln unterscheidet“. Levin Brunner, COO von Conda Deutschland, bestätigt: „Das Prinzip hinter Puzzles ist ebenso einfach, wie genial. Die Möbel sind im Handumdrehen auf- und abgebaut, sehen klasse aus und sind sehr funktional. Conda- Investoren bekommen hier ein spannendes Projekt, das die Chance hat, den Möbelmarkt zu revolutionieren.“

Multi-Channel-Vertrieb

Bisher hat Puzzles bereits Regalsysteme, Wandboards und Betten entwickelt und konnte mit dem Projekt schon im letzten Jahr den schwäbischen Businessplan-Wettbewerb gewinnen. Die Produkte verkauft das Unternehmen dabei im Direktvertrieb über den eigenen Onlineshop unter www.puzzles-living.de und seit kurzem auch über den Fachhandel. So stehen die Möbel seit Mai in ersten Fachgeschäften in Augsburg, München, Freiburg und Karlsruhe. Außerdem vertreibt Puzzles die Module auch einzeln und bietet passendes Zubehör an, um die Möbel erweiterbar und multifunktional nutzbar zu machen. Bis Mitte 2016 möchte Puzzles einen flächendeckenden Handelsvertrieb in ganz Deutschland aufbauen und anschließend in weitere europäische Länder expandieren. Zusätzlich soll auch die Produktauswahl erweitert werden. Die dafür benötigten Mittel sollen nun mit Hilfe einer Crowdinvesting-Kampagne bei Conda eingesammelt werden.

Regionale Partner und ein starkes Team

Mit der Müller Werkstätte in Königsbrunn hat Puzzles Living einen regionalen Partner, der sowohl die Regalsysteme als auch die Betten produziert. Das Wandboard, eine Kombination aus magnetischer Pinnwand und Wandregal, stellt das Wiener Unternehmen Franz Kolar her. Die sechs Gründer der Puzzles Living GmbH kennen sich zum Teil aus der gemeinsamen Schulzeit in Königsbrunn und zum Teil aus dem Studium in Augsburg. Zu Beginn hatte das Team, das vor allem aus Ingenieuren und Wirtschaftsingenieuren besteht, die Idee, Möbel mit Magneten zu verbinden. Schnell merkten sie, dass das Konzept großes Potenzial hat und gründeten das Unternehmen. Jetzt möchte Puzzles zusammen mit Conda den ersten Wachstumsschritt realisieren. Die Crowdinvesting-Plattform ist seit Anfang Dezember 2014 als erste Crowdinvesting-Plattform im gesamten deutschsprachigen Raum tätig. Damit können erstmals Investoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in innovative Unternehmen aus der DACH-Region investieren. Seit März 2013 wurden 27 Crowdinvesting-Projekte erfolgreich abgeschlossen. Durch die Beteiligung von rund 2.000 Crowd-Investoren wurden bereits über 2,3 Millionen Euro finanziert werden.