Aktuelles
10. August 2015

Dekra Award: Unternehmerische Spitzenleistungen gesucht

Noch bis zum 18. September 2015 läuft die Bewerbungsfrist für den Dekra Award 2015. Der Wettbewerb für Safety Champions in den drei Kategorien Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause ist für die teilnehmenden Unternehmen und besonders für die Sieger eine ausgezeichnete Möglichkeit, ihr Unternehmen positiv in der Öffentlichkeit zu präsentieren, Kunden zu gewinne und zu binden und Mitarbeiter zu fördern.

Der renommierte Unternehmenspreis wird gemeinsam von der weltweit tätigen Expertenorganisation Dekra und dem Wirtschaftsmagazin „WirtschaftsWoche“ verliehen. „Dekra ist auf dem Weg zum globalen Partner für eine sichere Welt: Diese Vision bringen wir in den drei neuen Kategorien des Award zum Ausdruck“, sagt Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands von Dekra e.V. und Dekra SE. „In den drei Sicherheits-Kategorien suchen wir herausragende Ideen, Initiativen und Prozesse die helfen, Unfälle zu verhindern und die Welt ein Stück sicherer zu machen.“

Durchgängige Konzepte gefragt

Bewerben können sich Unternehmen, Organisationen, Initiativen oder Einzelpersonen. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass die Bewerber einen neuen, eigenen Qualitätsstandard in punkto Sicherheit gesetzt haben. In diesem Jahr wurde das bewährte Bewerbungsverfahren um ein Nominierungsverfahren erweitert. Ein intern und extern besetztes Expertengremium wird anhand festgelegter Kriterien bundesweit Best Practice-Projekte identifizieren, die Herausragendes für die Sicherheit in den verschiedenen Lebensbereichen leisten. Gesucht werden keine einzelnen Produkte, sondern durchgängige Konzepte. Kriterien für die Nominierung sind Wirksamkeit, Einfachheit und Effizienz, Innovationsgrad, Zukunftsfähigkeit, Übertragbarkeit und Akzeptanz.

Die diesjährigen Sieger werden am 27. Oktober 2015 im bekannten Glaskubus des Kunstmuseums in Stuttgart geehrt. Über die Preisvergabe wird wie in den Vorjahren eine hochkarätig besetzte Jury entscheiden, zu der zählen: Katrin Altpeter, Landesministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren in Baden-Württemberg, Dr. Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und Honorarprofessor für Produktionslogistik an der Technischen Universität Berlin, geschäftsführender Gesellschafter des IMX Institute for Manufacturing Excellence, Stefan Kölbl, Vorstandsvorsitzender Dekra, Hatto Mattes, Ministerialrat im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Leiter des Referates Produkt- und Anlagensicherheit, Internationale technische Harmonisierung, Gefahrguttransport, und Miriam Meckel, Vorsitzende der Jury und Chefredakteurin der „WirtschaftsWoche“.

Ausgezeichnet da stehen

In den Vorjahren zählten weltbekannte Konzerne wie Airbus, EnBW oder Volkswagen zu den Gewinnern des Dekra Award, aber auch Familienunternehmen wie Voith und SBS-Feintechnik. Die Preisträger stehen ausgezeichnet da und haben die volle Aufmerksamkeit ihrer Kunden, Geschäftspartner und ihrer Mitarbeiter. Vor allem das Unternehmen selbst und die Mitarbeiter gewinnen. Die Teilnahme an einem Wettbewerb regt nicht nur dazu an, interne Prozesse zu verbessern, sondern stärkt das Gemeinschaftsgefühl und macht stolz.

„Es ist wie im Sport. In den Wettbewerben können wir uns mit anderen Unternehmen messen und erkennen, wo wir im Vergleich zu anderen stehen und wo wir besser werden müssen“, beschreibt Burger Thomas Burger, geschäftsführenderGesellschafter der SBS-Feintechnik die Motivation, bei Wettbewerben wie dem Dekra Award mitzumachen, den das Unternehmen 2014 in der Kategorie Sicherheit für sich entscheiden konnte. Die Erfolge in den Wettbewerben betrachtet Burger als Auszeichnung, allerdings nicht für sich: „Die Gütesiegel empfinde ich als Auszeichnung für meine Mitdenkerinnen und Mitdenker. Ihre Begeisterung und Anstrengung sind unser Innovationsfaktor Nummer eins. Zugleich haben wir die richtigen Prozesse etabliert, damit sich diese Kreativität produktiv entfalten kann. Beides zusammen macht uns erfolgreich.“

Für Kommunikation nutzen

Darüber hinaus lässt sich die Auszeichnung gewinnbringend in der externen und internen Kommunikation, in Kommunikationsmitteln oder auf Produkten nutzen. Auf diese Weise fördert die Auszeichnung mit dem Unternehmenspreis nicht nur das Bild, das sich Kunden und Partner von dem Unternehmen machen, sondern trägt auch dazu bei, dessen Position im Wettbewerb zu stärken, Kunden zu binden und neue Kunden auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Als Teilnehmer am Wettbewerb profitieren die Unternehmen zudem von der aktiven Öffentlichkeits- und Medienarbeit von Dekra. Die Kooperation mit der „WirtschaftsWoche“ schafft für den Award und dessen herausragende Teilnehmer zusätzliche Medienpräsenz.

Teilnahmeunterlagen sowie weitere Informationen unter www.dekra-award.de