Aktuelles
22. September 2015

Gouverneur von Georgia informiert sich über duale Ausbildung

Blasmusik spielte und rund 60 Auszubildende schwenkten Lapp-Fähnchen. So begeistert wurde gestern Nathan Deal, Gouverneur des US-Bundesstaats Georgia, bei der Stuttgarter Lapp Gruppe im Industriegebiet Vaihingen-Möhringen empfangen. Der Gouverneur informierte sich über das deutsche Erfolgsmodell der dualen Ausbildung bei Lapp.

„Uns verbindet eine Jahrzehnte lange Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten“, sagte Andreas Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG. Die Lapp-Gruppe hat nicht nur einen eigenen Fertigungsstandort und mehrere Vertriebsstandorte in den USA, unter anderem auch in Georgia, sondern engagiert sich dort auch in der Ausbildung. So gründete Das Familienunternehmen am Shelton State Community College (SSCC) in Tuscaloosa im Staat Alabama das „Lapp Center of Excellence for Cable Technology“, wo Studenten in der Kabeltechnologie ausgebildet werden. Danach haben sie die Möglichkeit bei dem Kabelspezialisten ein Praktikum zu machen. „So eine qualifizierte Ausbildung erleichtert den Absolventen den Einstieg ins Berufsleben. Da können wir von Lapp noch viel lernen“, lobte der Gouverneur. Zur Erinnerung überreichte Andreas Lapp dem Gast ein Stuttgarter Rössle und verabschiedete ihn wieder mit Blasmusik und Fähnchen.