Aktuelles
29. April 2016

Arnold Weissman: Familienunternehmen brauchen wieder mehr Mut

Auf der 11. Familienunternehmer-Konferenz des Unternehmermagazins „Die News“ in Stuttgart wird der renommierte Strategieberater für Familienunternehmen, Buchautor und Redner Prof. Dr. Arnold Weissman einen Vortrag halten, Titel: „Geschäftsmodelle: erhaltend oder disruptiv – wie weit geht Ihr Unternehmen?“. Die Redaktion sprach mit Prof. Weissman über seinen Vortrag und die Herausforderungen, die Familienunternehmen künftig ins Haus stehen werden.

Herr Professor Weissman, Sie werden auch in diesem Jahr auf der Familienunternehmer-Konferenz der News einen Vortrag halten. Worum wird es dabei gehen?

Prof. Dr. Arnold Weissman: Es geht wie immer um das, was mich am meisten beschäftigt: um Zukunftsfragen, denen sich Familienunternehmen stellen müssen. Der deutsche Mittelstand ist ein Gütesiegel für Exzellenz in der ganzen Welt. Wir werden überall auf der Welt um diese Unternehmen beneidet, die so Großartiges leisten. Doch die Frage ist: Was müssen wir morgen können, um „kraftvoll zubeißen“ zu können, um weiterhin an der Spitze zu bleiben? Familienunternehmen müssen den Spagat zur traditionserhaltenden Erneuerung schaffen. Mir geht es darum, dass wir erkennen, dass jeder Wandel nicht nur Risiken, sondern viele Chancen beinhaltet. Unternehmer müssen zukunftsfähige Entwicklungen frühzeitig erkennen und die Chancen, die sich für ihr Unternehmen und ihre Branche ergeben, nutzen.

Weshalb ist Ihnen das Thema Zukunft so wichtig?

Nur wer seine Zukunft gestaltet, hat eine. Unsere Unternehmensmission und natürlich auch meine eigene lautet: „Wir leisten einen wertvollen Beitrag zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen.“ Die zahllosen Familienunternehmen mit ihrer Vielfalt sind für unser Land weit über ihre ökonomische Bedeutung hinaus relevant. Von ihrer Zukunft hängt so vieles ab, was unser Leben lebenswert macht. Deshalb möchte ich dabei helfen, Familienunternehmen weiterhin erfolgreich zu machen. Das ist mein eigentliches Anliegen.

Welche sind die Themen, um die sich Familienunternehmen aktuell intensiv kümmern sollten?

In den letzten Jahren haben sich Familienunternehmen viel mit Familienmanagement und Nachfolge beschäftigt. Beides sind noch immer sehr wichtige Themen. Doch ich bin überzeugt, dass die ganze Aufmerksamkeit jetzt auf die Zukunft des Unternehmens gerichtet werden sollte. Die Welt von morgen ist globaler, digitaler, individueller, volatiler und vernetzter. Das Leitbild der kommenden Jahre wird das „vernetzte Unternehmen“ sein, vom Kunden her, entlang der gesamten Wertschöpfungskette gedacht. Die Welt verändert sich schnell – sie wird sich nie wieder so langsam verändern wie in den vergangenen zehn Jahren!

Wovon geht künftig für Familienunternehmen die größte Gefahr aus?

Sie werden den digitalen Wandel in seiner ganzen Bedeutung unterschätzen. Alles, was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert werden. Damit wir mit dieser großen Herausforderung fertig werden und ihre Chancen nutzen können, brauchen wir Pioniergeist und mehr Mut, auch den Mut zum Scheitern. Unsere Familienunternehmen sind großartig in erhaltender Innovation, aber sehr durchschnittlich in disruptiver, radikaler Innovation. Doch in disruptiven Veränderungen liegt die größte Bedrohung, aber auch die größte Chance. Hier müssen wir besser werden.

Was ist der größte Vorteil von Familienunternehmen gegenüber großen Konzernen.

Familienunternehmen haben die Möglichkeit, schnell zu entscheiden und umzusetzen. Außerdem können sie wirklich langfristig denken und handeln, weil sie nicht unter dem Druck negativer Quartalsergebnisse stehen. Und sie profitieren von einer hohen Kontinuität in der Führung. „Celebrating the past – pioneering the future” drückt für mich die Vorteile von Familienunternehmen perfekt aus. (- ap)

Die 11. Familienunternehmer-Konferenz unter dem Motto „Familienunternehmer: Kreativ – innovativ – verantwortungsbewusst“ findet am 14. Juli in der Alten Stuttgarter Reithalle im Hotel Maritim statt. Information und Anmeldung: www.familienunternehmer-konferenz.de

Hier gibt es das Programm als PDF-Download.