Aktuelles
17. August 2016

KfW: Mittelstand droht bei Digitalisierung Anschluss zu verlieren

Deutschlands Mittelstand droht einer Studie zufolge bei der Digitalisierung ins Hintertreffen zu geraten. „Die mittelständische Wirtschaft schöpft das Potenzial der Digitalisierung

bisher bei weitem noch nicht aus“, sagte Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW-Bankengruppe am 18. August 2016 in Frankfurt. Zwar haben den Angaben zufolge vier von fünf kleinen und mittleren Unternehmen in den vergangenen drei Jahren Projekte umgesetzt und in neue Technologien investiert, der Umfang der Vorhaben sei jedoch meist überschaubar. Insgesamt befindet sich danach etwa ein Drittel der Mittelständler in einem „Grundstadium“ der Digitalisierung – selbst Anwendungen wie ein eigener Internetauftritt seien bei ihnen unterdurchschnittlich verbreitet. (dpa)