Aktuelles
20. September 2016

Bündnis fordert Steueranreize für forschende Mittelständler

Ein Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften verlangt Steueranreize für eine bessere Förderung von Forschung im Mittelstand. Bei kleinen und mittleren Unternehmen mit bis 500 Beschäftigten sollte eine steuerliche F&E-Förderung eingeführt werden, forderte am Montag in Berlin das Bündnis „Zukunft der Industrie“. Diesem gehören neben dem Bundeswirtschaftsministerium auch Wirtschaftsverbände sowie Gewerkschaften an. Konkret sollten die Personalkosten für Forschung und Entwicklung (F&E) mit einer zehnprozentigen steuerlichen Zulage gefördert werden. Diese Zulage würde mit den monatlichen Lohnsteuerzahlungen verrechnet, so dass auch junge Unternehmen, die noch keine Gewinne erwirtschaften, schnell begünstigt werden könnten. Auch die Länder hatten eine entsprechende Bundesratsinitiative gestartet.