Aktuelles
14. November 2016

Martin Viessmann ist Familienunternehmer des Jahres 2016

Dem Inhaber der Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Martin Viessmann, wurde Anfang November gemeinsam von der Intes-Akademie und dem Wirtschaftsmagazin Impulse der Preis „Familienunternehmer des Jahres“ verliehen.

Ökonomisch erfolgreich – sozial verantwortlich

Man habe damit einen Visionär ausgezeichnet, der sein Unternehmen früher als viele andere auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und in den digitalen Wandel investiert habe, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Der 63-Jährige, der seit 1992 an der Spitze des Familienunternehmen steht, hat in diesem Sommer die CEO-Funktion an seinen bisherigen Stellvertreter Joachim Janssen übergeben und konzentriert sich jetzt auf seine Rolle als Präsident des Verwaltungsrats. Die Position des CDO hat sein Sohn Maximilian übernommen. Damit wurde ein erster Schritt im Rahmen der Übergabe an die vierte Generation vollzogen. Die Viessmann-Gruppe mit Sitz im nordhessischen Allendorf gehört zu den international führenden Herstellern von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Gegründet 1917 erwirtschaften 11.600 Mitarbeiter heute einen Gruppenumsatz von 2,2 Milliarden Euro, mehr als die Hälfte davon im Ausland. „Martin Viessmann ist ein großartiger Familienunternehmer – ökonomisch erfolgreich, sozial verantwortlich und mit einer tiefen Verwurzelung in seiner Region, für deren Menschen er sich verantwortlich fühlt“, begründet Juryvorsitzender Prof. Dr. Peter May die diesjährige Wahl. „Mit der Berufung seines Sohns als Chief Digital Officer hat er zudem ein klares Statement in Richtung Digitalisierung gemacht: Wenn unser Geschäftsmodell schon angegriffen wird, dann am liebsten aus der eigenen Familie!“

Auf digitalen Wandel eingelassen

Als Familienunternehmen legt Viessmann besonderen Wert auf verantwortungsvolles und langfristig angelegtes Handeln und hat das Thema Nachhaltigkeit besonders früh als Unternehmensziel definiert. So erreicht die Fabrik am Stammsitz im hessischen Allendorf (Eder) bereits seit Jahren die Klimaziele, die die Bundesregierung für das Jahr 2050 vorgegeben hat. „Martin Viessmann hat seit Anfang der 1990er-Jahre durch kluge Entscheidungen nicht nur den Umsatz verdoppelt“, sagt Impulse-Chefredakteur Dr. Nikolaus Förster. „Er hat auch die internen Prozesse modernisiert und sich auf den digitalen Wandel eingelassen.“