Aktuelles
30. Januar 2017

Busch-Gruppe will Pfeiffer Vacuum übernehmen

Die Busch-Gruppe aus dem Schwarzwald will den Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum übernehmen. Je Pfeiffer-Aktie bietet das badische Familienunternehmen 96,20 Euro. Damit werde Pfeiffer Vacuum mit rund 949 Millionen Euro bewertet. Vor dem Gebot hielt die Busch-Gruppe bereits knapp 30 Prozent an der Gesellschaft. Das Überschreiten dieser Schwelle macht ein Gebot erforderlich. Beide Unternehmen sollen weiterhin separat geführt werden. Mit dem Schritt setze Busch auf weitere Wachstumspotenziale in der Vakuumindustrie und sichere seine Beteiligung langfristig ab, hieß es. Mit dem Abschluss der Transaktion werde im zweiten Quartal 2017 gerechnet, hieß es weiter. Die Busch-Gruppe beschäftigt weltweit rund 3.000 Mitarbeiter. Pfeiffer setzte 2015 mit mehr als 2.300 Mitarbeitern 451,5 Millionen Euro um.