Aktuelles
10. Januar 2017

Hemdenhersteller Olymp wächst trotz schwachen Modemarkts

Der Hemdenhersteller Olymp ist im vergangenen Jahr trotz des schrumpfenden Markts etwas stärker gewachsen als geplant. Der Umsatz sei binnen Jahresfrist um sechs Prozent auf 250,4 Millionen Euro gestiegen, sagte Olymp-Chef Mark Bezner bei der Vorstellung der Zahlen. Ursprünglich hatte das Familienunternehmen mit nur fünf Prozent Wachstum gerechnet. Auch die Strickwarenmarke Maerz, die Olymp 2010 übernommen hatte, konnte ihren Umsatz um drei Prozent auf 27,1 Millionen Euro steigern.

Zum Gewinn macht Olymp generell keine Angaben. „Wir sind zufrieden“, sagte Bezner lediglich. Das Familienunternehmen habe ein „gesundes Niveau“ verteidigt. Eine echte Prognose für das gerade angelaufene Geschäftsjahr traut sich Bezner allerdings nicht zu. Er sei optimistisch, sagte der Olymp-Chef. Er sehe aber Unwägbarkeiten wie noch nie. Im größten deutschen Markt habe es sehr viele Insolvenzen im Modehandel gegeben. Olymp macht gut zwei Drittel seiner Umsätze auf dem Heimatmarkt. (dpa)