Aktuelles
30. Januar 2020

Milchbaron Theo Müller übergibt Aufsichtsratssitz seinem Sohn

Generationswechsel bei Müllermilch: Theo Müller, der Patriarch des Molkereikonzerns, zieht sich aus dem Aufsichtsrat des Familienunternehmens zurück und übergibt sein Mandat seinem ältesten Sohn Stefan. Unternehmenssprecher Alexander Truhlar bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Ab 1. Februar bestehe der Aufsichtsrat aus dem 52-jährigen Stefan Müller, seinem Schwager Andreas Hoh, dem Rechtsanwalt Rainer Lorz und dem ehemaligen Kuka-Vorstandschef Till Reuter, der das Kontrollgremium leite. Theo Müller sagte der „FAS“: „Ich bin froh, dass Stefan wieder da ist.“ Das älteste seiner neun Kinder hatte Betriebswirtschaft studiert und zeitweise die Müller-Molkerei im sächsischen Leppersdorf geleitet, ist nun aber Geschäftsführer eines kleinen Unternehmens in Königsbrunn bei Augsburg, Colostrum Biotec. Müllermilch beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter und hat 2018 fast sechs Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet. (dpa)

OK
Diese Website benutzt Cookies.
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.