Aktuelles
28. Mai 2020

Neuer Praxisleitfaden: Stiftungen von Familienunternehmern

Das Wittener Instituts für Familienunternehmen (Wifu) hat einen neuen Praxisleitfaden veröffentlicht, in dem auf das Thema Stiftungen im Kontext von Familienunternehmen eingegangen wird. „Kaum ein Thema der Unternehmensnachfolge wird in Unternehmerkreisen so kontrovers diskutiert wie das Errichten einer Familienstiftung oder die Übertragung von Unternehmensanteilen auf ebendiese“, heißt es von Seiten des Wifu. Der Praxisleitfaden soll vor Augen führen, wie Unternehmerfamilien und Familienunternehmen von einer planvollen Umsetzung eines geeigneten Stiftungskonzepts profitieren können. Prinzipiell in Betracht kommende Stiftungsarten und Besteuerungsfolgen werden dabei ebenso in allgemein verständlicher Form erläutert wie die konkreten Einsatzmöglichkeiten von Stiftungen sowie die Bedeutung und Ausgestaltungsmöglichkeiten von Stiftungssatzungen. „Stiftungen sind sowohl gesellschaftsrechtlich als auch steuerrechtlich vielfach eine Blackbox für Familienunternehmer. Sie werden daher im Zusammenhang mit der Steuerung des Unternehmens und der Unternehmensnachfolge leider in geeigneten Sachverhalten häufig übersehen und in ungeeigneten Fällen nicht selten fälschlicherweise doch im Familienunternehmen eingebunden“, unterstreicht Prof. Rainer Kirchdörfer, Autor des Leitfadens, und ergänzt: „Hinzu kommt, dass nicht korrigierbare Fehler bei der Ausgestaltung der Stiftungssatzung an der Tagesordnung sind.“
Der Praxisleitfaden kann hier kostenlos heruntergeladen werden:
https://dn.rpv.media/10w