Aktuelles
1. Juli 2020

Grundrente: „Lieblingsprojekt auf Pump“

Bundesovorsitzende Sarna Röser von DIE JUNGEN UNTERNEHMER zur die Grundrente: Bundesregierung und ihre „Lieblingsprojekte auf Pump“.

Die Grundrente steht vor dem Abschluss im Bundestag. Sarna Röser, Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER sagt dazu:

„Lieblingsprojekte auf Pump haben trotz Corona Hochkonjunktur bei der Bundesregierung. Die junge Generation wird mit der schuldenfinanzierten Grundrente jedoch noch stärker belastet und das Rentensystem dauerhaft an den Tropf der Steuerzuschüsse gehängt. Die Angst von CDU und CSU vor einem Renten-Wahlkampf wird der jungen Generation teuer zu stehen kommen.

Dabei ist das deutsche Rentensystem aufgrund der demografischen Entwicklung schon jetzt nicht mehr überlebensfähig. Es ist unverantwortlich, dass immer mehr Lasten auf die Schultern der Beitrags- und Steuerzahler und vor allem auf die Schultern der jungen Generation abgeladen werden. Die Corona-Krise verschlimmert das Problem noch, weil weniger Einnahmen in die Staatskassen fließen während die Ausgaben kräftig steigen.

Sinnvoller wären zielgenaue Maßnahmen gegen Altersarmut und eine generationengerechte Reform des Rentensystems. Vorschläge dazu hat die Junge Rentenkommission unter Vorsitz der Jungen Unternehmer vorgelegt. Dazu gehört die Diskussion über längeres Arbeiten, die Stärkung der privaten Altersvorsorge, ein digitales Rentenkonto für mehr Transparenz und das Ziel der Generationengerechtigkeit im Grundgesetz zu verankern.“ (DIE JUNGEN UNTERNEHMER)

Hier ihr Vorschlag zur Neuaufstellung der Altersvorsorge in Deutschland.