Aktuelles
21. Oktober 2020

Prof. Dr. Heiko Kleve ist neuer Akademischer Direktor des Wifu

Seit Anfang Oktober übernimmt Prof. Dr. Heiko Kleve die Rolle des Akademischen Direktors beim Wittener Institut für Familienunternehmen (Wifu).

Er löst mit diesem Schritt Prof. Dr. Marcel Hülsbeck ab, der das Amt drei Jahre innehatte. Mit Professor Dr. Heiko Kleve, Inhaber des Wifu-Stiftungslehrstuhls für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien, hat das Institut ab sofort einen neuen Akademischen Direktor. Zu den Kernaufgaben zählt die Koordinierung der akademischen Aktivitäten sowie die Vertretung der wissenschaftlichen Interessen des Instituts in der Fakultät, der Universität, aber auch in der gesamten internationalen Forschungsgemeinschaft.

Der Soziologe und Sozialpädagoge hat für seine Amtszeit eine spezielle Agenda erstellt: Neben einer stärkeren Verankerung der sozialwissenschaftlichen Perspektive im Lehrbetrieb ist es ihm ein besonderes Anliegen disziplinenübergreifend und praxisorientiert zu forschen und zu lehren, fortzuführen und weiter auszubauen. Damit soll dem Anspruch, wissenschaftliche Brillanz und hohe Praxisnähe „unter einem Dach“ zu vereinen, umfassend Rechnung getragen werden.

Wifu

Ein weiterer Themenschwerpunkt der Agenda betrifft die durch einschneidende Entwicklungen ausgelösten Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Kleve möchte dazu beitragen, dass die mit Krisen – wie aktuell die Coronakrise – einhergehenden Probleme und Belastungen adressiert werden, ohne die damit verbundene Chance der zeitgemäßen Umgestaltung bestehender Systeme aus den Augen zu verlieren: „Ich werde eine Funktion übernehmen, die meine Vorgänger in jeweils ganz spezifischer und äußerst erfolgreicher Weise ausgefüllt haben“, erläutert Kleve. „Daran anknüpfend möchte ich dazu beitragen, dass die erreichten Leistungen des Instituts in die nächsten Jahre getragen, weitergeführt und ausgebaut werden. Marcel Hülsbeck danke ich herzlich, dass er in den letzten drei Jahren dieses Amt so engagiert und professionell ausgeübt hat, dass ich nahtlos daran anschließen kann.“

Quelle: Wifu