Aktuelles
12. Oktober 2020

Übernahme im Marktsegment Bauelemente-Lösungen

Die Homag Group verstärkt ihre Aktivitäten im neuen Marktsegment Bauelemente-Lösungen durch den Erwerb von 80% der Anteile am dänischen Engineering- und Fertigungsunternehmen System TM A/S.

System TM, Anbieter von Optimierungs- und Systemlösungen für die holzbearbeitende Industrie, erwirtschaftete 2019 mit rund 130 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 30 Millionen Euro.

Neben der Konzentration auf die Möbelbranche wird innerhalb der Homag Group ein neues Geschäftsfeld „Construction Elements Solutions“ geschaffen. In diesem neuen Geschäftsfeld werden die Massivholz-, Produktions- und Verarbeitungstechnik sowie die bestehenden Aktivitäten um die Marke Weinmann zusammengefasst. Bereits Anfang des Jahres hat das Unternehmen seine Beteiligung an Weinmann auf 100 Prozent aufgestockt.

Pekka Paasivaara, Vorstandsvorsitzender der Homag Group berichtet: „Wir wollen Systemlieferant für die gesamte Prozesskette im Bereich der Bauelemente, inklusive zum Beispiel des Brettsperrholzes (Cross-Laminated Timber, CLT), werden und damit in diesem Segment weiter wachsen. Wir befinden uns bereits in einer guten Ausgangsposition. Mit System TM gewinnen wir einen erfahrenen, führenden Hersteller mit High-End-Produkten und hoher Reputation in der Projektabwicklung hinzu.“

Jan J. Samuelsen, CEO von System TM: „Die Firmengründer und ehemaligen Mehrheitsaktionäre, Poul und Ingrid Thøgersen, haben beschlossen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, in den Ruhestand zu treten und das Eigentum an neue Aktionäre zu übertragen, die an die Geschäftsphilosophie von System TM glauben und die positive Entwicklung des Unternehmens weiterhin unterstützen. Homag ist für uns der ideale Partner, denn neben unserem bestehenden Geschäft mit Kapp- und Keilzinkenlösungen können wir damit auch in den Bereich Brettsperrholz expandieren. Wir sehen in diesem Geschäftsfeld ein gutes Wachstumspotenzial. Die neue Aufstellung ist für uns ein logischer Schritt, da wir in Nordamerika bereits sehr erfolgreich mit Homag zusammenarbeiten.“

Weiterhin erwartet das Unternehmen durch das neue Geschäftsfeld ein Wachstums-Potenzial von einem zweistelligen Millionen-Euro-Betrag auf einen niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Zusätzliche Synergien werden sowohl im technologischen Bereich als auch im Einkauf erwartet.

Quelle: Homag Group