Aktuelles
24. Juni 2021

Forum Nachhaltiger Kakao: Merit Buama neue Vorstandsvorsitzende

Die bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG für die Kakaoprogramme zuständige Merit Buama wurde gestern zur Vorstandsvorsitzenden des Forum Nachhaltiger Kakao e. V. gewählt.

Hauptberuflich ist sie für die Alfred Ritter GmbH & Co. KG tätig und dort für die Betreuung der gesamten Kakaoprogramme zuständig. Das Forum Nachhaltiger Kakao ist eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, Zivilgesellschaft, Industrie und Handel, der neben den zuständigen Bundesministerien und namhaften Unternehmen der Branche auch NGOs wie das Inkota Netzwerk, das Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene oder Fairtrade Deutschland angehören.

Arbeit beim schwäbischen Familienunternehmen

Die neue Vorstandsvorsitzende kennt die Herausforderungen im Kakaoanbau aus eigener, unmittelbarer Erfahrung. Vor ihrer Tätigkeit für Ritter betreute sie für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vom westafrikanischen Ghana aus regionale Agrarprojekte. Beim schwäbischen Familienunternehmen ist sie für dessen Programme in Westafrika sowie in Süd- und Mittelamerika verantwortlich. Ihre Aufgabe besteht vor allem darin, Partnerschaften mit Kakaobäuerinnen und Kakaobauern sowie ihren Organisationen zu etablieren und die direkten Kontakte zwischen dem Schokoladenhersteller und seinen Lieferanten zu pflegen.

 

Merit Buama, zuständig für die Betreuung der Ritter Sport Kakaoprogramme und neue Vorstandsvorsitzende des Forum Nachhaltiger Kakao e. V.Alfred Ritter GmbH & Co. KG
Merit Buama, zuständig für die Betreuung der Ritter Sport Kakaoprogramme und neue Vorstandsvorsitzende des Forum Nachhaltiger Kakao e. V.

Glückwünsche des CEO

„Merit Buama vereint konkrete Erfahrung und fachliche Expertise. Damit bereichert sie unser Team“, betont Andreas Ronken, CEO der Alfred Ritter GmbH & Co. KG. Davon werde auch das Forum Nachhaltiger Kakao profitieren, ist Ronken überzeugt und beglückwünscht das Forum und dessen neue Vorstandsvorsitzende zu dieser Wahl.

Strukturwandel notwendig

Vor ihr liegen große Herausforderungen: „Die drängendsten Problemen im Kakaoanbau sind Armut, illegale Kinderarbeit und unzulässige Entwaldungen. Um dem etwas entgegenzusetzen, bedarf es eines grundlegenden Strukturwandels im ländlichen Raum, den nur alle Akteur:innen gemeinsam bewältigen können“, erklärt Merit Buama, die damit auch die Bedeutung einer Initiative wie des Forum Nachhaltiger Kakao umreißt.

Quelle: Alfred Ritter GmbH & Co. KG