IT & Digitalisierung

Flexible Lösung aus dem Baukasten
ERP schnell und einfach einführen

Holger Schüler

Dass ERP-Projekte weder langwierig noch kompliziert sein müssen, zeigt das Beispiel von Genesis Import. Der Importeur für Offroad- und Pick-up-Zubehör setzt auf die ERP-Standardsoftware „Microsoft Dynamics 365 Business Central“. Das Familienunternehmen erweitert diese Cloud-Lösung zielgerichtet mit Apps aus der Technologieplattform „Microsoft AppSource“. Das Ergebnis: Eine gleichermaßen flexible wie auch in jeder Hinsicht einfach zu handhabende Software-Lösung für das ganze Unternehmen, die weder kostspielige Programmierleistungen noch eine eigene IT-Abteilung benötigt.

Seit seiner Gründung vor zehn Jahren befindet sich Genesis auf Erfolgskurs. Das Unternehmen importiert Offroad- und Pick-up-Zubehör aus der ganzen Welt und beliefert damit Händler in Europa. Zum Portfolio zählen beispielsweise Hardtops, Hubdächer und Campingaufbauten für Pick-ups, Zelte und Aufbewahrungssysteme sowie Seilwinden, Sandbleche und LED-Zusatzscheinwerfer. „Durch unsere langjährige Erfahrung im internationalen Offroad-Markt und durch eigene Offroad-Touren wissen wir, was wirklich gut und nützlich ist“, erklärt Project Developerin Sibille Harel. Das anhaltende Wachstum brachte die eingesetzte Software, eine konventionell selbst betriebene Lösung, jedoch zunehmend an ihre Grenzen. „Wir haben eine zukunftssichere Lösung gesucht, die nicht nur mit unserem Unternehmen wächst, sondern uns auch alle Optionen für die Zukunft offenlässt“, erinnert sich Harel. Die Entscheidung fiel schnell auf „Microsoft Dynamics 365 Business Central“. Ausschlaggebend für Genesis war neben dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis die Tatsache, dass die zugrunde liegende Microsoft-Technologieplattform einen flexiblen Ausbau der ERP-Lösung sowie die schnelle Bereitstellung aus der Cloud ermöglicht. So einfach die Auswahl der Software war, so schwierig war es für das Unternehmen, den richtigen ERP-Partner zu finden. „Mit dem ersten Microsoft-Partner hat die Kommunikation überhaupt nicht funktioniert. Über einen Zufall haben wir dann Kontakt zu Kumavision gefunden und gleich gemerkt, dass wir auf derselben Wellenlänge unterwegs sind“, blickt Harel zurück. Der Offroad-Spezialist schätzt dabei besonders das breit aufgestellte Beratungsangebot: „Ob Logistik, Finanzbuchhaltung oder technische Fragen – wir haben direkten Zugriff auf echte Spezialisten, die uns ohne großes Drumherum genau das erklären, was wir wissen wollen.“

Vorteil Cloud

Das Betreibermodell Cloud war bei Genesis gesetzt. „Wir wollten und konnten als Familienunternehmen keine eigene IT-Abteilung aufbauen. Stattdessen greifen wir auf das breite Wissen der ERP- und Cloud-Profis bei Kumavision zurück“, kommentiert Harel. Die Vorteile der Cloud-Lösung (Software as a Service) wie der komplette Betrieb durch den Anbieter, die automatische Aktualisierung und Datensicherung im Hintergrund, die problemlose Skalierbarkeit sowie die weltweite Verfügbarkeit möchte das Unternehmen nicht mehr missen. Gerade letzterer Punkt ist für Harel nicht nur auf Geschäftsreisen ein wichtiges Argument für die Cloud: „Als einen Tag nach der für uns wichtigsten Messe ein Bagger unsere Glasfaserleitung beschädigt hat, konnten wir alle sofort im Homeoffice weiterarbeiten. Das wäre mit einer On-Premises-Lösung so nicht möglich gewesen.“

Mit Apps erweitert

Das Unternehmen verzichtete aus Zeit- und Kostengründen bewusst auf Individualentwicklungen. Doch das heißt nicht, dass der Offroad-Spezialisten nicht mit einem System arbeitet, das exakt seine zahlreichen Anforderungen und Besonderheiten  abdeckt. Ganz im Gegenteil. Im Mittelpunkt stehen „Microsoft Office“ und die ERP-Lösung „Dynamics 365 Business Central“, die Genesis mit Apps aus dem „Microsoft AppSource“ erweitert hat. Im Lager erweitert beispielsweise eine App den Funktionsumfang von „Business Central“ um zusätzliche Logistikfunktionen – inklusive Scanneranbindung und automatisiertem Datenaustausch mit Speditionen und Versanddienstleistern. Das Produktinformationsmanagement (PIM) zur Artikelverwaltung sowie die für das Unternehmen unverzichtbare Webshop-Anbindung erfolgen ebenfalls über Apps. In der Finanzbuchhaltung vereinfachen ausgewählte Apps den Zahlungsverkehr, das Bankwesen und die Bilanzerstellung. Auch Zahlungsprovider konnten auf diesem Wege schnell und einfach integriert werden. In „Microsoft AppSource“ finden sich auch verschiedene Apps von Kumavision, etwa für Qualitätssicherung, Bonitäts- und Sanktionslistenprüfung.

Das Familienunternehmen Genesis importiert Offroad- und Pick-up-Zubehör aus der ganzen Welt und beliefert damit Händler in Europa.Genesis
Das Familienunternehmen Genesis importiert Offroad- und Pick-up-Zubehör aus der ganzen Welt und beliefert damit Händler in Europa.

Auf Kurs

Doch Genesis profitiert auch an anderer Stelle von der Technologieplattform „Dynamics 365“. Das Unternehmen schätzt unter anderem das benutzerfreundliche Zusammenspiel von „Business Central“ und „Office 365“ sowie insgesamt das umfangreiche Angebot an Business-Anwendungen von Microsoft. „Mit der Business-Intelligence-Lösung ‚Microsoft Power BI‘ greifen wir direkt auf die im ERP erzeugten Daten zu, ohne dass wir Schnittstellen benötigen. Darin nutzen wir intensiv den Planungsmodus, der es uns erlaubt, sozusagen in die Zukunft zu schauen“, so Harel. Ein weiterer Vorteil der Plattform: Sollte dennoch einmal eine über den Funktionsumfang von „Business Central“ beziehungsweise den der Apps hinausgehende Anpassung am ERP-System erforderlich sein, kann diese über eine sogenannte Extension von Kumavision umgesetzt werden – ein Angebot, auf das Genesis angesichts der serienmäßigen Möglichkeiten aber bisher erst einmal zurückgegriffen hat. Die Entscheidung, „Business Central“ als Cloud-Lösung im Zusammenspiel mit Apps nutzen, hat sich für den Offroad-Spezialisten bezahlt gemacht. „Wir sind von dem Konzept ‚AppSource‘ voll überzeugt, zumal das App-Angebot stetig wächst. Unsere ERP-Lösung läuft reibungslos und ist dank automatischer Updates immer auf dem aktuellen Stand. Und wenn wir einmal eine Frage haben, ist Kumavision immer für uns da“, resümiert Harel.

Kurz vorgestellt

Kumavision ist der Partner für die digitale Transformation von mittelständischen Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen ERP-Branchenlösungen für Fertigungsindustrie, Großhandel, Dienstleister sowie den Gesundheitsmarkt. CRM-Lösungen für Vertrieb, Marketing und Service, Business Intelligence, Dokumentenmanagementsysteme (DMS) sowie IoT-Lösungen ergänzen das Portfolio. Grundlage bildet die Microsoft-Technologieplattform, die alle Business-Anwendungen auf einer einheitlichen Datenbasis bereitstellt und weitere Anwendungen wie „Office 365“ und „Teams“ nahtlos integriert. Mit über 750 Mitarbeitern an zahlreichen Standorten in D-A-CH und Italien ist die Kumavision-Gruppe einer der weltweit größten Integrationspartner für Microsoft-Dynamics-Business-Software. Die Kunden profitieren dabei von zahlreichen Best-Practice-Prozessen für jede Branche und dem einfachen Zugriff auf modernste Technologien. Die langjährige Technologie-Partnerschaft mit Microsoft schafft Investitions- und Zukunftssicherheit.

www.kumavision.com