Planen & Führen

Unsichtbar, unterschätzt & unbezahlt
Der Einfluss passiver Ehepartner in Familienunternehmen

Maximilian Beisl

Sie sind ständig dabei und doch oft unsichtbar. Sie engagieren sich für das Familienunternehmen, werden dafür aber oft nicht bezahlt. Sie sind am Unternehmen nicht beteiligt und haften häufig doch persönlich. Kurzum sie sind mittendrin statt nur dabei: Die Rede ist von angeheirateten, nicht operativ tätigen Familienmitgliedern.

 Dieser spezifische Personenkreis leistet oft einen wichtigen Beitrag für Unternehmen, Unternehmer und Familie. Die Studie „Unsichtbar, unterschätzt und unbezahlt“ der Unternehmensberatung Weissman & Cie hat sich nun intensiv mit diesem Thema beschäftigt und zeigt: Latent weiß sicher jeder von Ihnen um die Bedeutung dieser Gruppe. Ihrer wahren Bedeutung ist man sich dann aber doch oft nicht – oder nicht ausreichend – bewusst.  

Ein Grund hierfür liegt mit Sicherheit darin, dass über diesen Personenkreis relativ wenig bekannt ist und oft auch der Zugang zu dieser Gruppe verschlossen erscheint. Dass bisher nur äußerst wenige Publikationen über passiv tätige Ehepartner veröffentlicht worden sind, stützt diese Auffassung. Spannend ist auch, dass, auch wenn über diese Gruppe berichtet wurde, die Angeheirateten tatsächlich nie persönlich um ihre Auffassungen und Meinungen befragt wurden. Man sprach zwar über sie, aber eben nie direkt mit ihnen.

Angeheiratete, nicht operative Familienmitglieder können im Unternehmen vielseitige Funktionen übernehmen.Weissman
Angeheiratete, nicht operative Familienmitglieder können im Unternehmen vielseitige Funktionen übernehmen.

Ergebnisse der Untersuchung

Die Studie zeigt, dass sich alle Interviewten emotional mit dem Unternehmen verbunden fühlen und jegliche Höhen und Tiefen mittragen. Aus den Interviews lassen sich vier Rollen ableiten, die passive Ehepartner einnehmen können: Austauschpartner, emotionaler Unterstützer, Repräsentant sowie unentgeltlicher Unterstützer.

Als Kernergebnis der Untersuchung lässt sich feststellen, dass Angeheiratete über einen deutlich höheren Einfluss verfügen, als man im ersten Moment denken mag – und meist auch, als ihnen selbst bewusst ist. Tatsächlich sind sie oft hoch engagierte und involvierte Gesprächspartner für den unternehmerisch aktiven Ehepartner. Die meisten Unternehmerpaare tauschen sich täglich oder mehrmals die Woche aus – meistens zu Hause, häufig beim Abendessen. Hier werden die aktuellen Probleme und anstehenden Entscheidungen besprochen.

Die Bedeutung der Gespräche zwischen den Ehepartnern und den Einfluss, den diese Gespräche auf Geschäftsentscheidungen haben, ist sehr hoch. Die Studie unterstreicht diese Aussagen dadurch, dass die Ehepartner bei vielen verschiedenen Themen mitreden und die wichtigsten und wesentlichsten Entscheidungen vom passiven Ehepartner beeinflusst werden. Die Besonderheit dieser Rolle wird dadurch noch verstärkt, dass im Unternehmen oft ein Sparringspartner fehlt, der dem Unternehmer hilft, kritische Geschäftsentscheidungen zu treffen. Insofern kann man angeheiratete, passive Ehepartner durchaus als „Entscheider ohne Entscheidungsmacht“ beschreiben.

Überraschend war hingegen die Tatsache, dass keiner der Ehepartner die Kinder aktiv im Sinne der Nachfolge erzieht. Vielmehr besitzen die Kinder heute absolute Entscheidungsfreiheit bezüglich ihrer Berufswahl.

Auffällig war zudem das außerordentlich hohe emotionale Involvement der Beteiligten. Alle befragten Ehepartner gaben an, dass das Unternehmen sie emotional enorm belaste – bedingt durch Krisenzeiten, finanzielle Sorgen, Existenzängste und auch die emotionale wie zeitliche Belastung des aktiven Ehepartners. In diesem Zusammenhang haben fast alle Angeheirateten berichtet, dass sie sich mit Vorurteilen in ihrer öffentlichen Wahrnehmung konfrontiert sehen. Außenstehende nehmen oft nur die vermeintlichen Vorteile und schönen Seiten wahr. Nur wenige sehen, welche tatsächliche emotionale und finanzielle Belastung ein Familienunternehmen mit sich bringt.

Zu betonen ist, dass die Angaben zwischen angeheirateten Partnern und Partnerinnen weitestgehend deckungsgleich ausfielen. Einen Unterschied macht aber, ob der Angeheiratete selbst aus einer Unternehmerfamilie kommt oder aus einem klassischen„Angestelltenhaushalt. Erstere haben mehr Verständnis für die Arbeitsbelastung der Unternehmer und können auch besser mit der emotionalen und finanziellen Belastung umgehen.

Handlungsempfehlungen

Mit der Untersuchung wollen wir das Bewusstsein um die Bedeutung und den Einfluss der Angeheirateten schärfen: Oft wird die Rolle des passiven Ehepartners als selbstverständlich wahrgenommen, und es wird ihm nur bedingt dafür gedankt. Es ist aber elementar wichtig, dem Ehepartner Wertschätzung entgegenzubringen. Eine sinnvolle Methode, die dazu führen kann, den Partner mehr mit einzubeziehen und ihm mehr Wertschätzung entgegenzubringen, ist eine Kommunikationsregelung, die auf dem Dreiklang Informieren-Diskutieren-Entscheiden aufbaut.

Zum anderen erscheint bei vielen Unternehmerpaaren ein professionelles Familienmanagement sinnvoll zu sein, das für Struktur und Klarheit sowohl im Unternehmen als auch in der Familie sorgt und Konflikten vorbeugt. Die Erstellung einer Familienverfassung eignet sich für alle Familienunternehmen, aber speziell für solche, die die zweite Generation bereits überschritten haben und/oder an welchen mehrere Familienstämme beteiligt sind. Von Nutzen ist vor allem der Prozess der Erstellung dieser Verfassung, da sich die Familie mit vielen oft heiklen Themen befasst und sich gemeinsam auf ein einheitliches Ergebnis einlassen muss. Hierbei ist es hilfreich, einen neutralen Moderator zur Seite zu haben, der bei der Umsetzung unterstützt und Themen objektiv beurteilen kann. Sicherlich ist es auch unabdingbar, diese Verfassung regelmäßig zu aktualisieren, um so auf veränderte Situationen reagieren zu können.

Die Studie „Unsichtbar, unterschätzt und unbezahlt“ der Unternehmensberatung Weissman & Cie. über die Rolle von passiven Ehepartnern in Familienunternehmen kann kostenlos heruntergeladen werden unter: 
dn.rpv.media/1nw