Die News 03/2014

Stärker in Genossenschaften

Erschienen am 1. März 2014

Genossenschaften gibt es in Deutschland schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Grundlage des Genossenschaftsgedankens ist die Erkenntnis, dass viele gemeinsam oft das erreichen, was einer alleine nicht schafft. Genossenschaften gibt es mittlerweile in alle Bereichen. Egal ob Handwerker, Winzer, Freiberufler, Landwirte oder Händler, alle haben sie sich in Genossenschaften zusammengeschlossen. Sogar Schulen, Gasthäuser, Zeitungen und Pflegeheime werden von Genossenschaften betrieben. Durch diese Organisationsform können die Mitglieder bessere Konditionen beim Einkauf durchsetzen, Kostenvorteile durch gemeinschaftliche Leistungserstellung erzielen oder haben Vorteile beim Marktzugang durch mehr Größe. Gerade für kleinere und mittelgroße Familienbetriebe bilden Genossenschaften ideale Möglichkeiten, um gegen den größeren Wettbewerb zu bestehen.
Wir stellen Ihnen Beispiele vor.

Lesen Sie diese Ausgabe jetzt bequem digital!