News
18. Januar 2012

Handelskonzern Metro setzt Kaufhof-Verkauf aus

Lesezeit: ca. 1 Minute

Der Handelskonzern Metro hat überraschend die Gespräche zum Verkauf der Tochter Kaufhof „bis auf Weiteres“ eingestellt. Hintergrund sei die schwierige Lage an den Finanzmärkten, teilte das Familienunternehmen am Dienstag in Düsseldorf mit. Sie biete keine geeigneten Rahmenbedingungen für eine so wichtige Transaktion. Zuletzt hatte es drei Interessenten für die Warenhauskette Galerie Kaufhof gegeben, darunter der Investor und Eigentümer des Konkurrenten Karstadt, Nicolas Berggruen, und die österreichische Immobilienholding Signa. (dpa)