Portraits
22. Juni 2012

Werkzeuge schaffen Werte

Unter diesem Motto unterstützt die Hoffmann Group Foundation benachteiligte Kinder und Jugendliche. Mit dem Orange House in Peißenberg hat die Foundation gemeinsam mit der Tabaluga Kinderstiftung etwas ganz Besonderes geschaffen.

„Wir glauben fest daran, dass jeder Mensch ein erfolgreiches, glückliches Leben führen kann. Wir tun unser Bestes, um jenen dabei zu helfen, die dieses Ziel alleine nicht erreichen können“, sagt Bert Bleicher, Gründer und Geschäftsführer der Foundation, geschäftsführender Gesellschafter der Hoffman Holding und Sprecher der Hoffmann Group aus München. „Unter dem Motto ‚Werkzeuge schaffen Werte!‘ unterstützen wir benachteiligte Kinder und Jugendliche. Junge Menschen, die den Boden unter den Füßen verloren haben – sei es durch familiäre Krisen, Gewalt, schwere Erkrankungen, Behinderungen oder sexuellen Missbrauch. Man kann eine Gesellschaft daran messen, wie sie mit ihren Kindern umgeht.“

Erfolg weitergeben

Dr. Jürgen Haerlin, Vorsitzender der Tabaluga Kinderstiftung.

Die Geschichte des 1919 gegründeten Familienunternehmens, das heute unter dem Namen Hoffmann Group firmiert, ist eine Erfolgsgeschichte. Von einem regionalen Werkzeughändler hat es sich zu Europas führendem Systempartner für Qualitätswerkzeuge entwickelt, wo Handelskompetenz als auch Hersteller- und Servicekompetenz vereint werden. Heute bietet die Gruppe inklusive der eigenen Premium-Marke Garant 55.000 Qualitätswerkzeuge der weltweit führenden Hersteller. Die rund 2.300 Mitarbeiter betreuen 125.000 Kunden in 47 Ländern, davon 33 Länder in Europa.

Bleicher möchte etwas vom Erfolg des Unternehmens weitergeben. Dass er dabei sofort an Kinder und Jugendliche dachte, ist nicht verwunderlich, denn der 49-Jährige ist selbst Vater und engagierte sich schon früh für benachteiligte Kinder. „Als Unternehmer hat man eine gesellschaftliche Vorbildfunktion“, sagt er. Gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein und soziales Engagement seien ein fester Bestandteil der Firmenkultur. Das wolle man auch nach außen zeigen. Man nimmt dem Firmenchef jedoch sofort ab, dass für ihn das Wichtigste nicht die Außenwirkung für sein Unternehmen ist, sondern die Kinder. Wenn er über Misshandlung und Missbrauch von Kindern spricht, sind seine große Betroffenheit und der Wille, etwas zu bewegen, deutlich spürbar. In Dr. Jürgen Haerlin, Vorsitzender der Tabaluga Kinderstiftung, fand Bleicher den passenden Partner für seine Pläne für ein eigenes Projekt, das Orange House im oberbayerischen Peißenberg, nahe München.

Neuen Lebensmut finden im Orange House

Freundlich und hell – der Eingangsbereich im Orange House.

Im Oktober 2010 konnte das Therapie- und Kreativzentrum für sozial benachteiligte, traumatisierte und schwer erkrankte Kinder und Jugendliche eröffnet werden. Die Hoffmann Group Foundation hat bei der Konzeption mitgewirkt sowie fachliche und finanzielle Unterstützung beim Bau des Hauses geleistet. Sie beteiligt sich langfristig an der Sicherung und Weiterentwicklung des Therapieangebots. Die Leitung und fachliche Betreuung des Orange House liegt in den Händen von Dr. Haerlin, der die Tabaluga Kinderstiftung 2001 gründete. „Die Kinder in ihrem inneren Kern zu erkennen und anzunehmen, ist das Wichtigste in unserer Arbeit“, sagt er.

“Ein selbstständiges, glückliches Leben, für das sie gestärkt und mit Vertrauen in sich selbst die Verantwortung übernehmen können“ ist, was sich die Verantwortlichen für die Kinder und Jugendlichen, die ins Orange House kommen, wünschen. „Wir denken weniger darüber nach, was die Kinder verloren haben, sondern darüber, wie viel sie gewinnen können“, sagt Bleicher. Das Konzept ruht auf den drei Säulen Aktivierung, Therapie und Professionalisierung. Eine Werkstatt, die Reithalle und weitere großzügige Therapieräume bieten Platz für das heilpädagogische Reiten, Erlebnispädagogik, Kunst-, Musik- und Tanztherapie und vieles mehr. Unter dem Motto „Ich kann was – ich schaff das!“ können sowohl die Kinder vom Tabalugahof, dem Sternstundenhaus als auch Schüler aus der Umgebung neue Talente entdecken, ihre Fähigkeiten entwickeln und auf diese Weise ihr Selbstbewusstsein stärken. Projektwochen, Beratungs-, Präventions- und Weiterbildungsangebote sowie kulturelle Veranstaltungen machen aus dem Orange House ein lebendiges und offenes Begegnungszentrum.

Das Orange House liegt mitten in der Natur, aber nahe an München.

„Im Orange House möchten wir traumatisierte Kinder aus der Ohnmacht in die Eigenmacht führen“, sagt Bleicher. Seit Beginn der Foundationgründung bewegt das Thema auch die Mitarbeiter. So sammeln die Mitarbeiter seit Jahren bei unterschiedlichen Mitarbeiterveranstaltungen und –aktionen für die Kinder. Auch der Nachwuchs engagiert sich: zum Beispiel haben die Auszubildende der Hoffmann Group in München ein Kinderbuch erstellt und verkauft und somit viel Geld an die Foundation spenden können. Für viele Menschen sei das soziale Engagement des Unternehmens ein Grund, sich bei der Hoffmann Group zu bewerben. „Ich bin zum Geldsammler geworden“, sagt Bleicher, der bei jeder Gelegenheit um Spenden für die Foundation wirbt und sein oranges Spendenschwein aufstellt. „Mit unserem sozialen Engagement unterstreichen wir, an welchen Werten sich unser Unternehmen orientiert: heute, gestern und auch in Zukunft.“

www.hoffmann-group-foundation.com