Portraits
14. Februar 2018

Kundennähe bringt Innovationen

Verpacken, Lagern, Transportieren: Eine intelligente Warenlogistik entscheidet heute mehr denn je über den Unternehmenserfolg. Seit genau 30 Jahren unterstützt Auer Packaging die logistischen Vorgänge mit Produkten, die weit mehr darstellen als nur Aufbewahrungsbehälter.

Die Auer-Mehrwegsysteme unterstützen aktiv Produktionsprozesse und optimieren Arbeitsabläufe. Davon profitieren unterschiedliche Branchen, weshalb die Referenzliste des weltweit aktiven Unternehmens mit Sitz in Amerang in Oberbayern Geschäftspartner von A wie Audi bis Z wie ZF Friedrichshafen auflistet. Das Produktportfolio umfasst Standardprodukte wie praktische Faltboxen ebenso wie spezifische Produkte für besondere Funktionsanforderungen wie Werkstückträger für Kupplungen, die eigens für die Automobilzulieferindustrie entwickelt wurden. Der kreative Kopf des Unternehmens, Robert Auer, entwarf bereits im Alter von 21 Jahren die ersten Lager- und Transportbehälter. Aus diesen Anfängen entwickelte er ein Unternehmen, das heute einen Jahresumsatz von rund 85 Millionen Euro erwirtschaftet. Für 2018 erwartet das Familienunternehmen trotz großer Investitionen in Forschung und Entwicklung weiteres Wachstum. Außerdem entsteht am Standort Amerang ein neues Logistikzentrum. Mit Philipp Auer als Geschäftsführer, verantwortlich für Marketing und Vertrieb, ist bereits die zweite Generation eingestiegen, und das Unternehmen somit auch von dieser Seite zukunftsfähig aufgestellt.

Qualität Made in Germany

Die Wurzeln des Erfolgs liegen nach Überzeugung des geschäftsführenden Gesellschafters der Auer Packaging GmbH, Robert Auer, in einem konsequent umgesetzten Qualitätsanspruch: Nur hochwertige Werkzeuge aus deutscher Fertigung kommen zum Einsatz. Gutes, durchdachtes Design schafft Nachhaltigkeit und macht die Mehrwegbehälter besonders stabil, robust und langlebig. Sie stehen für Qualität „Made in Germany“ – hergestellt auf hochmodernen, computergesteuerten Fertigungsanlagen in Amerang und in Hohenpeißenberg. Die Produkte werden weltweit direkt an Kunden ausgeliefert, sowohl über eigene Niederlassungen als auch mit Unterstützung von Partnern. Einen Zwischenhandel gibt es nicht, was das gute Preis-Leistungsverhältnis erklärt. Die Direktbetreuung ermöglicht außerdem eine sehr schnelle Auftragsabwicklung. „Unsere Durchlaufzeiten sind konkurrenzlos kurz“, betont Robert Auer.

Vielfältiger Service

Es ist diese Nähe zum Kunden, die nach seiner Überzeugung viele Innovationen mit Standardisierungspotenzial hervorgebracht hat. Denn bei Auer Packaging weiß man aus 30-jähriger Erfahrung, was intelligente Lösungen für Lagerung und Transport leisten müssen. Der Logistikspezialist kennt die Problemstellungen in Unternehmen, die eine Vielzahl von Waren und Werkstücken zu verwalten haben. Das Entwicklungsteam kreiert außerdem individuelle Lösungen, die auf spezielle Herausforderungen eingehen. Hat sich ein Produkt als marktreif erwiesen, wird es gleich in allen Größen gefertigt. Diese Bandbreite wissen die Kunden – vom kleinen Mittelständler bis zum global tätigen Weltkonzern – zu schätzen. Bereits ab einem Warenwert von 250 Euro liefert das Unternehmen innerhalb Europas frei Haus direkt zum Kunden. Schon ab dem ersten bestellten Stück ist es möglich, eine Sonderfarbe zu ordern oder eine Bedruckung in Auftrag zu geben – ein Service, den Firmen mit großen Lagern oder Unternehmen, die auch beim Verpacken und beim Transport ihre Corporate Identity vermitteln wollen, ebenfalls sehr schätzen, wie Robert und Philipp Auer betonen. Das Standardsortiment gibt es nach ihren Angaben in jeder RAL-Farbe und zusätzlich in 17 Sonderfarben.

Schön, günstig, mobil, stabil, flexibel

Design ist neben Funktionalität, Preis und Ergonomie ein wichtiges Merkmal von innovativen Logistiklösungen. Die Designleistungen des Ameranger Unternehmens sind wiederholt ausgezeichnet worden: Der begehrte Designpreis „iF Award“, der seit 1953 jährlich verliehen wird und als eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für Design gilt, ging 2017 sowohl für die Sortiments- als auch die Toolboxen an das Familienunternehmen. Damit erhöht sich die Zahl der Auszeichnungen bereits auf vier Awards. Dass die Expertenjury des „iF Design Awards“ die Auer-Produkte immer wieder auszeichnet „macht uns stolz und bestärkt uns in unserem Ansatz, dass Praktisches auch schick sein darf“, erklärt Robert Auer. Im Fokus der Entwicklungsarbeit bei Auer Packaging steht neben dem Design auch der Anspruch, die Arbeitsprozesse beim Kunden zu optimieren. Das heißt, intelligente Konzepte zu entwickeln, die helfen, Materialien und Waren so übersichtlich zu lagern, dass schnell auf sie zugegriffen werden kann, Werkstücke so aufzunehmen, dass sie sicher und leicht zu transportieren sind.

www.auer-packaging.de